Here's a great tip:
Enter your email address and we'll send you our weekly magazine by email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life, week after week. And it's free.
Oh, and don't forget to like our facebook page too!

5. Buch

Kapitel 107-150

Dieser Psalm handelt von jenen, die aus vier besonders gefährlichen Situationen (Gefangenschaft, Krankheit, Reise in der Wüste und auf See) gerettet werden und G-tt danken, denn ihre Sünden sind die Ursache ihres Unglücks, und sie haben es nur der Güte G-ttes zu verdanken, dass sie gerettet wurden. Deshalb ist es nur Recht, dass sie G-tt rühmen und allen von ihrer Rettung erzählen.
David verfasste diesen Psalm auf seiner Flucht vor Saul. Damals hatte er viele Feinde, die sich in seiner Gegenwart zwar freundlich benahmen, sonst aber immer schlecht über ihn redeten. Deshalb verflucht er sie bitter.
Dieser Psalm beschreibt Eliesers Reaktion, Abrahams Diener, auf jene, die fragen, wie es Abraham gelungen war, die vier Könige zu besiegen. Er spricht davon, wie Abraham die mächtigen Könige tötete und ihre Armeen besiegte. Beim Lesen dieses Psalms wird man verstehen, dass er sich ausschließlich auf Abraham bezieht, der diese herausragende Stellung verdient hat, weil er G-tt schon in seiner Jugend erkannt hat.
Die Anfangsworte der Verse in diesem Psalm folgen dem (hebräischen) Alphabet, mit je zwei Buchstaben je Vers, außer den letzten beiden Versen mit jeweils drei Buchstaben. Dieser Psalm ist zwar kurz, aber sehr wichtig, denn er handelt von G-ttes Werken und ihrer Größe.
Auch in diesem Psalm folgen die Anfangsworte der Verse dem (hebräischen) Alphabet, mit je zwei Buchstaben je Vers, außer den letzten beiden Versen mit jeweils drei Buchstaben. Er handelt von den guten Eigenschaften, die ein Mensch für sich wählen sollte, und wie man Wohltätigkeit übt – die Belohnung dafür ist, dass man sich nie auf andere verlassen muss.
Dieser Psalm berichtet von einigen der Wunder beim Auszug aus Ägypten.
Dieser Psalm erklärt, warum der Stamm Juda das Königtum verdient hat.
Ein Gebet, G-tt möge diese lange Verbannung zu Ende bringen um Seines Namens willen – damit er nicht entweiht werde.
Dieser Psalm ist voll der schönsten Lobpreisungen G-ttes. Er beschreibt auch, wie sehr David G-tt angesichts all der Wunder, die Er für ihn vollbracht hat, liebt. David weiß nicht, wie er G-tt das zurückzahlen soll und erklärt, es sei unmöglich, G-tt für all das, was Er für ihn getan hat, gebührend zu danken.
Dieser Psalm erinnert mit seinen beiden Versen an die messianische Zeit, wenn die Kinder Israels ihre frühere Herrlichkeit wiedererlangen. Alle rühmen G-tt entsprechend dem Vers: „Alle rufen dann den Namen G-ttes an.“
Dieser Psalm beschreibt Davids unendliches Vertrauen in G-tt. Er enthält auch zahlreiche Lobpreisungen G-ttes, der das erfüllt hat, was Er uns versprochen hat.
Dieser Psalm weist Verleumder zurück und beschreibt, um wie viel weitreichender die tödliche Wirkung von Verleumdung ist als die durch Waffen.
Dieser Psalm bezieht sich auf das Untere Paradies, von dem aus man ins Höhere Paradies gelangt. Er spricht auch davon, dass G-tt über uns wacht.
Der Psalm-Dichter singt vom Ruhm Jerusalems und erzählt von den Wundern, die sich dort ereignet haben.
Der Psalm-Dichter klagt hier über die allzu lange Verbannung.
Der Psalm-Dichter spricht von der Zukunft und vergleicht unseren G-ttesdienst in der Verbannung mit einem, der auf Ödland sät; dann ruft er und fleht G-tt an, es darauf regnen zu lassen, damit er nicht umsonst ausgesät hat. Wenn er es verdient, die Ernte einzufahren, dankt er G-tt.
Diese Seite in anderen Sprachen