1. Rühmt den Ewigen! Glücklich ist der Mensch, der den Ewigen fürchtet und den es nach Seinen Geboten verlangt.
2. Helden im Land werden seine Nachfahren, gesegnet mit einer Generation der Aufrechten.
3. Güter und Reichtum sind in seinem Haus, und seine Gerechtigkeit hält für immer an.
4. Selbst im Dunkeln leuchtet das Licht den Aufrechten, denn [Er ist] der Gnädige, der Barmherzige und der Gerechte.
5. Gut ist der Mensch, der gnädig ist und leiht, seine Angelegenheiten nach dem Recht besorgt.
6. Denn er wankt nie; zum ewigen Gedächtnis bleibt der Gerechte.
7. Vor bösem Gerücht fürchtet er sich nicht, sein aufrechtes Herz vertraut auf den Ewigen.
8. Unerschütterlich ist sein Herz, er fürchtet sich nicht, bis er seine Bedränger [zerstört] sieht.
9. Er streut aus, gibt den Bedürftigen, seine Gerechtigkeit hat für immer Bestand, seine Macht wird in Ehren hochgehalten.
10. Der Frevler sieht es und ärgert sich, seine Zähne knirschen und schmelzen dahin; das Begehren der Frevler wird zunichte.