1. Rühmt den Ewigen! Denn gut ist es, unserem Gott zu singen, denn angenehm und lieblich ist das Gebet.
2. Jerusalem baut der Ewige auf, sammelt die Verbannten Israels ein.
3. Er heilt die mit zerbrochenem Herzen und verbindet ihre Wunden.
4. Er zählt die Zahl der Sterne; alle ruft Er beim Namen.
5. Groß ist unser Herr und sehr mächtig, Seine Einsicht ist unüberschaubar.
6. Die Elenden ermutigt der Ewige, demütigt die Frevler bis auf den Boden.
7. Stimmt dem Ewigen ein Danklied an, spielt für unseren Gott auf der Zither,
8. der den Himmel mit Wolken bedeckt, die Erde für den Regen vorbereitet und Gras auf den Bergen wachsen lässt.
9. Er gibt dem Vieh Nahrung, auch den jungen Raben, die nach Ihm rufen.
10. Nicht nach der Stärke des Pferds verlangt es Ihn, noch will Er des Mannes Schenkel.
11. Der Ewige möchte die Ihn fürchten, jene, die sich nach Seiner Güte sehnen.
12. Preise den Ewigen, Jerusalem! Rühme deinen Gott, Zion!
13. Denn die Riegel deiner Tore hat Er verstärkt und deine Kinder in deiner Mitte gesegnet.
14. Frieden hat Er in deine Grenzen gebracht; dich mit dem feinsten Getreide gesättigt.
15. Er schickt Sein Wort auf die Erde; schnell läuft Sein Versprechen.
16. Er gibt Schnee wie Wolle, Reif verstreut Er wie Asche.
17. Er wirft mit Eis wie in Stücken; wer kann Seiner Kälte widerstehen?
18. Er schickt Sein Wort aus und lässt sie schmelzen, lässt Seinen Wind wehen, und sie rinnen als Wasser.
19. Er verkündet Jakob Sein Wort, Israel Seine Gesetze und Seine Urteile.
20. Das hat Er nicht allen anderen Völkern getan, und Seine Gesetze kennen sie nicht. Rühmt den Ewigen!