1. Ein Psalm von David. Ewiger, hör’ mein Gebet, neige Dein Ohr meinem Flehen, in Deiner Treue antworte mir in Deiner Gerechtigkeit.
2. Und gehe nicht mit Deinem Diener ins Gericht, ist doch vor Dir kein Lebender gerecht.
3. Denn der Feind hat meine Seele verfolgt; mein Leben hat er zu Boden getreten, mich an finstere Orte gesetzt, wie die, die für die ewig Toten sind.
4. Und mein Geist hat sich in mir verhüllt, mein Herz entsetzt sich.
5. Ich denke an die Vorzeit zurück, sinne über alle Deine Taten, vom Werk Deiner Hände spreche ich.
6. Meine Hände habe ich zu Dir ausgestreckt, meine Seele sehnt sich nach Dir wie erschöpftes Land. Sela.
7. Schnell, antworte mir, Ewiger, mein Geist schmachtet nach Dir; verbirg nicht Dein Angesicht vor mir, damit ich nicht wie die werde, die in die Grube gefahren sind.
8. Lass mich am Morgen Deine Güte hören, denn Dir habe ich vertraut; lass mich den Weg wissen, den ich gehen soll, denn zu Dir habe ich meine Seele erhoben.
9. Rette mich vor meinen Feinden, Ewiger; ich habe es verheimlicht außer vor Dir.
10. Lehre mich, Deinen Willen zu tun, denn Du bist mein Gott; lass Deinen guten Geist mich auf ebenem Land führen.
11. Um Deines Namens willen, Ewiger, erhalte mich; in Deiner Gerechtigkeit hebe meine Seele aus der Not!
12. Und in Deiner Güte rotte meine Feinde aus und vernichte alle, die meine Seele bedrängen, denn ich bin Dein Diener.