1. Glücklich sind die, deren Weg untadelig ist, die mit der Tora des Ewigen gehen.
2. Glücklich sind die, die Seine Zeugnisse bewahren, die Ihn mit ganzem Herzen suchen.
3. Sie haben keine Missetaten vollbracht, sondern gehen auf Seinen Wegen.
4. Du hast Deine Grundsätze befohlen, dass sie strikt befolgt werden.
5. Ich wünsche mir, meine Wege mögen so geleitet werden, dass ich Deine Gesetze befolge.
6. Dann werde ich nicht beschämt, wenn ich mich an alle Deine Gebote halte.
7. Ich danke Dir aufrichtig von Herzen, wenn ich von Deinen gerechten Urteilen erfahre.
8. Deinen Gesetzen folge ich. Gib mich nicht völlig auf!
9. Wodurch hält ein junger Mann seinen Weg rein? Indem er sich an Dein Wort hält.
10. Aus ganzem Herzen habe ich Dich gesucht; lass mich nicht von Deinen Geboten abweichen!
11. In meinem Herzen habe ich Dein Wort bewahrt, damit ich nicht gegen Dich sündige.
12. Gesegnet seist Du, Ewiger, lehre mich Deine Gesetze!
13. Mit meinen Lippen habe ich von all Deinen Urteilen erzählt.
14. Am Weg Deiner Zeugnisse habe ich mich so gefreut, wie ich es mit Reichtümern tun würde.
15. Über Deine Grundsätze spreche ich und schaue auf Deine Wege.
16. An Deinen Satzungen erfreue ich mich, Dein Versprechen vergesse ich nicht.
17. Deinem Diener tue gut, damit ich lebe, um Dein Versprechen zu bewahren!
18. Öffne meine Augen, damit ich die Wunder Deiner Tora sehe!
19. Ein Fremdling bin ich auf der Erde; verbirg Deine Gebote nicht vor mir!
20. Zermürbt ist meine Seele vor Sehnsucht nach Deinen Urteilen zu jeder Zeit.
21. Du tadelst die verfluchten Übermütigen, die von Deinen Geboten abweichen.
22. Nimm Schmach und Verachtung von mir, denn ich habe Deine Zeugnisse bewahrt.
23. Obwohl auch Fürsten saßen und gegen mich sprachen, spricht Dein Diener von Deinen Gesetzen.
24. Denn Deine Zeugnisse sind meine Freude, meine Ratgeber.
25. Am Staub klebt meine Seele; belebe mich nach Deinem Versprechen!
26. Von meinen Wegen habe ich erzählt, und Du hast mir geantwortet; lehre mich Deine Gesetze!
27. Den Weg Deiner Grundsätze lass mich begreifen, und ich will von Deinen Wundern reden.
28. Meine Seele weint vor Kummer; erhalte mich nach Deinem Versprechen!
29. Lügenwege halte fern von mir, begnadige mich mit Deiner Tora!
30. Den Weg der Treue habe ich gewählt; Deine Urteile habe ich vor mich gelegt.
31. An Deinen Zeugnissen habe ich festgehalten, Ewiger; beschäme mich nicht!
32. Dem Weg Deiner Gebote folge ich, denn Du machst mein Herz weiter.
33. Lehre mich, Ewiger, den Weg Deiner Gesetze, und ich folge ihm.
34. Lass mich verstehen, und ich halte mich an Deine Tora; aus ganzem Herzen befolge ich sie.
35. Geleite mich auf dem Weg Deiner Gebote, denn das ist mein Wunsch.
36. Neige mein Herz Deinen Zeugnissen zu und nicht dem Gewinn.
37. Lenke meine Augen vom Anblick von Nichtigem fort; auf Deinen Wegen gib mir Leben!
38. Erfüll’ Deinem Diener Dein Wort, das zu der Furcht vor Dir führt.
39. Nimm meine Schmach von mir, die ich fürchte, denn Deine Urteile sind gut.
40. Denn ich sehne mich nach Deinen Grundsätzen, in Deiner Gerechtigkeit gib mir Leben.
41. Gewähr’ mir Deine Güte, Ewiger, Deine Hilfe nach Deinem Wort!
42. Dass ich dem, der mich verhöhnt, etwas entgegne, denn Deinem Versprechen vertraue ich.
43. Und vorenthalte meinem Mund die Wahrheit nicht zu lange, denn Dein Urteil erhoffe ich,
44. Deine Tora befolge ich stets, für immer und ewig.
45. Und ich bewege mich in der Weite, denn ich suche Deine Grundsätze.
46. Ich spreche nach Deinen Zeugnissen vor Königen, und ich werde nicht beschämt.
47. An Deinen Geboten, die ich liebe, will ich meine Freude haben.
48. Hoch erhebe ich meine Hände zu Deinen Geboten, die ich liebe, und von Deinen Gesetzen will ich sprechen.
49. Erinnere Dich des Wortes an Deinen Diener, mit dem Du mich getröstet hast.
50. Das ist mein Trost in meinem Elend, denn Dein Wort hat mich neu belebt.
51. Die Frechen haben mich heftig verspottet, aber von Deiner Tora bin ich nicht abgewichen.
52. Wenn ich an Deine Urteile seit je denke, Ewiger, bin ich getröstet.
53. Erregung ergreift mich wegen der Frevler, die Deine Tora verlassen haben.
54. Gesänge sind mir Deine Gesetze im Haus meines Wohnens.
55. Des Nachts erinnere ich mich Deines Namens, Ewiger, und ich folge Deiner Tora.
56. Das alles ist zu mir gekommen, weil ich Deinen Grundsätzen gefolgt bin.
57. Mein Anteil ist der Ewige; ich habe gelobt, Deine Worte zu befolgen.
58. Ich flehe vor Dir mit meinem ganzen Herzen: Erbarme Dich meiner nach Deinem Versprechen!
59. Meine Wege habe ich überdacht und meine Füße Deinen Zeugnissen zugewendet.
60. Ich habe mich beeilt und nicht gezögert, Deine Gebote zu befolgen.
61. Banden von Frevlern umgeben mich, aber Deine Tora habe ich nicht vergessen.
62. Um Mitternacht stehe ich auf, um Dir für Deine gerechten Urteile zu danken.
63. Ein Freund bin ich all jenen, die Dich fürchten und Deinen Grundsätzen folgen.
64. Deine Güte, Ewiger, füllt die Erde; lehre mich Deine Gesetze!
65. Gut bist Du mit Deinem Diener verfahren, Ewiger, nach Deinem Versprechen.
66. Lehre mich guten Verstand und Weisheit, denn an Deine Gebote glaube ich.
67. Bevor ich mich selbst plagte, irrte ich; aber jetzt befolge ich Dein Wort.
68. Du bist gut und tust Gutes; lehre mich Deine Gesetze!
69. Mit Lügen besudelten mich die Frechen, aber ich halte mich mit meinem ganzen Herzen an Deine Grundsätze.
70. Dick wie Fett wurde ihr Herz, ich aber erfreue mich an Deiner Tora.
71. Es ist gut für mich, dass ich gebeugt war, damit ich Deine Gesetze lerne.
72. Die Tora aus Deinem Mund ist mir lieber als Tausende in Gold und Silber.
73. Deine Hände haben mich erschaffen und mich bereitet; mach’ mich verständig, auf dass ich Deine Gebote lerne!
74. Die Dich fürchten, sehen mich und freuen sich, denn ich warte auf Dein Versprechen.
75. Ich weiß, Ewiger, dass Deine Urteile gerecht sind und dass Du mich zu Recht gebeugt hast.
76. Lass Deine Güte mein Trost sein, gemäß Deinem Wort für Deinen Diener.
77. Dein Erbarmen komme über mich, damit ich lebe, denn Deine Tora ist meine Freude.
78. Mögen die Frechen beschämt werden, denn sie haben Lügen über mich verbreitet; ich aber will von Deinen Grundsätzen sprechen.
79. Mögen jene, die Dich fürchten, zu mir zurückkehren und auch jene, die Deine Zeugnisse kennen.
80. Möge mein Herz vollständig in Deinen Gesetzen sein, damit ich nicht beschämt werde.
81. Meine Seele sehnt sich nach Deiner Rettung; ich hoffe auf Dein Versprechen.
82. Meine Augen sehnen sich nach Deinem Wort, [sie] sagen: „Wann wirst Du mich trösten?“
83. Denn ich bin wie ein Schlauch im Rauch, und doch habe ich Deine Gesetze nicht vergessen.
84. Wie viele Tage sind es für Deinen Diener? Wann hältst Du Gericht über meine Verfolger?
85. Die Frechen haben mir Gruben gegraben, was nicht Deiner Tora gemäß ist.
86. Alle Deine Gebote sind Treue, aber meine Verfolger lügen; hilf mir!
87. Fast hätten sie mich auf der Erde vernichtet, ich aber habe Deine Grundsätze nicht verlassen.
88. In Deiner Güte gib mir Leben, und ich will das Zeugnis Deines Mundes bewahren.
89. Für immer, Ewiger, steht Dein Versprechen fest am Himmel.
90. Deine Treue besteht für alle Generationen; Du hast die Erde erschaffen, und sie steht.
91. Für Deine Urteile stehen sie heute, denn alle sind Deine Diener.
92. Wäre Deine Tora nicht meine Freude gewesen, ich wäre in meinem Elend verloren gewesen.
93. Nie will ich Deine Grundsätze vergessen, denn durch sie wurde ich erhalten.
94. Ich bin Dein; rette mich, denn ich habe Deine Grundsätze verlangt.
95. Die Frevler hofften, mich zu zerstören, ich aber betrachte Deine Zeugnisse.
96. Für jedes Ziel habe ich ein Ende gesehen, Dein Gebot aber ist sehr weit.
97. Wie sehr liebe ich Deine Tora! Den ganzen Tag lang spreche ich über sie.
98. Dank Deiner Gebote bin ich weiser als meine Feinde, denn sie sind für immer bei mir.
99. Dank aller meiner Lehrer habe ich Weisheit gelernt, denn Deine Zeugnisse sind mein Gespräch.
100. Aufmerksamer als die Älteren bin ich, denn ich habe Deine Grundsätze bewahrt.
101. Von jedem bösen Pfad habe ich meine Füße fern gehalten, damit ich Deinem Versprechen folge.
102. Von Deinen Urteilen bin ich nicht abgewichen, denn Du hast mich so angewiesen.
103. Wie süß sind Deine Worte für meinen Gaumen, mehr als Honig für meinen Mund.
104. Von Deinen Grundsätzen habe ich Einsicht, deshalb hasse ich jeden Pfad der Lüge.
105. Dein Versprechen ist eine Leuchte meinen Füßen und ein Licht meinem Weg.
106. Ich habe es gelobt, und ich will es tun: Deine gerechten Urteile befolgen.
107. Ich bin sehr gebeugt, Ewiger, belebe mich nach Deinem Versprechen.
108. Nimm, Ewiger, die Gaben meines Mundes an, und lehre mich Deine Urteile!
109. Meine Seele ist immer in meiner Hand, aber Deine Tora habe ich nicht vergessen.
110. Frevler haben mir eine Falle gestellt, und doch bin ich nicht von Deinen Grundsätzen abgewichen.
111. Deine Zeugnisse habe ich als ewiges Erbe genommen, denn sie sind die Freude meines Herzens.
112. Ich habe mein Herz so gelenkt, Deine Gesetze zu tun, für immer, bis zum letzten.
113. Nichtige Gedanken hasse ich, aber Deine Tora liebe ich.
114. Ein Schirm bist Du mir und mein Schild; auf Dein Versprechen hoffe ich.
115. Weicht von mir, Übeltäter; ich aber befolge die Gebote meines Gottes.
116. Stütze mich nach Deinem Wort, und ich werde leben; beschäme mich nicht wegen meiner Hoffnung.
117. Stütze mich, und ich bin gerettet, nach Deinen Gesetzen will ich für immer tun.
118. Du trittst alle nieder, die von Deinen Gesetzen abweichen, denn ihr Tun ist eitel.
119. Wie Schlacke hast Du alle Frevler von der Erde getilgt, deshalb liebe ich Deine Zeugnisse.
120. Meine Haut sträubt sich in Angst vor Dir, und vor Deinen Urteilen fürchte ich mich.
121. Urteil und Gerechtigkeit habe ich walten lassen, überlass mich nicht meinen Bedrückern!
122. Gewährleiste Deinem Diener Gutes; lass nicht zu, dass die Frechen mich ausbeuten!
123. Meine Augen sehnen sich nach Deiner Rettung und nach einem Wort Deiner Gerechtigkeit.
124. Verfahre mit Deinem Diener nach Deiner Güte, und lehre mich Deine Gesetze!
125. Dein Diener bin ich, mach’ mich einsichtig, damit ich Deine Zeugnisse erkenne.
126. Es ist an der Zeit für den Ewigen zu handeln; sie haben gegen Deine Tora verstoßen.
127. Deshalb liebe ich Deine Gebote mehr als Gold, selbst mehr als Feingold.
128. Deshalb sind für mich alle Deine Grundsätze recht, und jede Art von Lüge hasse ich.
129. Wunder sind Deine Zeugnisse, daher hütet meine Seele sie.
130. Deine einleitenden Worte erleuchten, sie machen den Einfältigen weise.
131. Ich öffne meinen Mund und schlucke, denn nach Deinen Geboten dürstet es mich.
132. Wende Dich mir zu und sei mir gnädig nach dem Urteil für die, die Deinen Namen lieben.
133. Setz’ meine Schritte in Dein Wort, und lass kein Unheil über mich herrschen!
134. Befrei’ mich vom Druck des Menschen, und ich will Deine Grundsätze befolgen.
135. Dein Angesicht erleuchte Deinen Diener, und lehre mich Deine Gesetze!
136. Ströme von Wasser vergießen meine Augen, denn sie haben Deine Tora nicht befolgt.
137. Gerecht bist Du, Ewiger, und Deine Urteile sind aufrichtig.
138. Befohlen hast Du Gerechtigkeit in Deinen Zeugnissen und sehr viel Treue.
139. Mein Eifer verzehrt mich, denn meine Bedränger haben Deine Versprechen vergessen.
140. Dein Wort ist mehr als lauter, und Dein Diener liebt es.
141. Jung bin ich und verachtet, und dennoch habe ich Deine Grundsätze nicht vergessen.
142. Deine Gerechtigkeit ist für immer gerecht, und Deine Tora ist die Wahrheit.
143. Not und Bedrängnis treffen mich, und doch sind Deine Gebote meine Freude.
144. Deine Zeugnisse sind Gerechtigkeit für immer; lass sie mich begreifen, dass ich lebe!
145. Ich habe mit meinem ganzen Herzen gerufen; erhöre mich, Ewiger! Deine Gesetze will ich halten.
146. Ich rufe Dich an: Rette mich! Und Deine Zeugnisse will ich bewahren.
147. Ich bin vor der Dämmerung aufgestanden und flehe; auf Dein Versprechen hoffe ich.
148. Meine Augen kommen den Nachtwachen zuvor, damit ich Dein Wort diskutiere.
149. Hör’ meine Stimme in Deiner Güte, Ewiger; gib mir Leben nach Deinem Urteil.
150. Diejenigen, die üblen Absichten nachlaufen, nähern sich; von Deiner Tora haben sie sich entfernt.
151. Nahe bist Du, Ewiger, und alle Deine Gebote sind die Wahrheit.
152. Von jeher weiß ich von Deinen Zeugnissen, denn Du hast sie für immer gegründet.
153. Sieh’ auf mein Elend und rette mich, denn Deine Tora habe ich nicht vergessen.
154. Streite meinen Streit und erlöse mich! Um Deines Wortes willen gewähre mir Leben!
155. Rettung ist den Frevlern fern, denn sie suchen Deine Gesetze nicht.
156. Dein Erbarmen ist groß, Ewiger, gewähre mir Leben nach Deinen Urteilen!
157. Ich habe viele Verfolger und Bedränger, aber von Deinen Zeugnissen habe ich mich nicht abgewendet.
158. Ich habe Verräter gesehen und mit ihnen gestritten, weil sie Dein Wort nicht befolgen.
159. Sieh’, denn Deine Grundsätze liebe ich, Ewiger, gewähre mir Leben nach Deiner Güte.
160. Der Anfang Deines Versprechens ist Wahrheit, und gerecht sind Deine Urteile für immer.
161. Fürsten verfolgen mich ohne jeden Grund, aber mein Herz ängstigt sich vor Deinem Versprechen.
162. Und doch freue ich mich an Deinem Wort wie jemand, der viel Beute gefunden hat.
163. Die Lüge hasse ich und verabscheue sie, Deine Tora liebe ich jedoch.
164. Siebenmal am Tag rühme ich Dich wegen Deiner gerechten Urteile.
165. Viel Frieden gibt es für jene, die Deine Tora lieben, und da ist kein Hindernis für sie.
166. Ich hoffe auf Deine Hilfe, Ewiger, und Deine Gebote befolge ich.
167. Meine Seele bewahrt Deine Zeugnisse, und ich liebe sie zutiefst.
168. Bewahrt habe ich Deine Grundsätze und Deine Zeugnisse, denn alle meine Wege sind vor Dir.
169. Lass mein Gebet an Dich heran, Ewiger; lass mich Dein Versprechen begreifen!
170. Möge mein Flehen vor Dich kommen; rette mich nach Deinem Wort!
171. Meine Lippen künden von Ruhm, denn Du hast mich Deine Gesetze gelehrt.
172. Meine Zunge singt Dein Wort, denn alle Deine Gebote sind gerecht.
173. Möge Deine Hand mir eine Hilfe sein, denn Deine Grundsätze habe ich gewählt.
174. Ich sehne mich nach Deiner Rettung, Ewiger, und Deine Tora sei mir eine Freude.
175. Lass meine Seele leben, und sie wird Dich rühmen, und lass Dein Urteil mir helfen!
176. Wie ein irrendes Schaf verlor ich den Weg. Suche Deinen Diener, denn Deine Gebote vergesse ich nicht!