Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.
Bitte helfen Sie Chabad.org: Spenden Sie noch heute!

Paraschat Noach

Wochenabschnitt Noach
6. Cheschwan 5781
Oktober 24, 2020


Haftara:
Isaiah 54:1-10
Noach in Kürze

G-tt befiehlt Noach, den einzigen Gerechten in einer gewalttätigen und korrupten Welt, eine große hölzerne Tewa (Arche) zu bauen und sie innen und außen mit Teer zu bestreichen. G-tt sagte ihm, dass eine große Sintflut alles Leben auf der Welt vernichten werde. Aber seine Arche wird auf dem Wasser schwimmen. Noach und seine Familie, sowie jeweils ein männliches und ein weibliches Tier aller Gattungen werden darin geborgen sein.

Es regnet 40 Tage und Nächte lang. Das Wasser bewegt sich noch weitere 150 Tage, bevor es sich beruhigt und beginnt, sich zurückzuziehen. Die Arche geht auf dem Berg Ararat auf Grund. Vom Fenster sendet Noach einen Raben hinaus. Danach schickt er eine Reihe Tauben, um zu sehen, "ob das Wasser vom Erdboden abgelaufen war". Als der Boden ganz getrocknet war, was nach genau einem Sonnenjahr (365 Tagen) nach dem Beginn der Flut geschah, befiehlt G-tt dem Noach, die Teiwa zu verlassen und die Erde wieder zu bevölkern.

Diese Seite in anderen Sprachen