Here's a great tip:
Enter your email address and we'll send you our weekly magazine by email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life, week after week. And it's free.
Oh, and don't forget to like our facebook page too!

Gedanken zum Wochenabschnitt

Von Schäfern und Staatsmännern
Ist Isolationismus die einzige Möglichkeit, als frommer Jude zu leben, oder können wir über die Wände des Gettos klettern und trotzdem gläubig bleiben?
G-tt - Falke oder Taube?
Natürlich stellen Sie sich Ihren G-tt nicht mehr als bärtigen Alten vor, wie Sie es vielleicht als Kind getan haben.
Grenzen überall
Alle reden von Grenzen: Das Geld ist begrenzt, die Möglichkeiten der ärztlichen Versorgung sind begrenzt, die Arbeit ist begrenzt und die Chancen sind es auch.
Aktive Mizwot
Besitzen Sie einen Computer, ein iPhone und ein Tablet PC? Wenn ja, denken Sie auch an die Juden, die nichts von der Tora wissen und keine modernen Kommunikationsmittel haben?
Ihr Repräsentant
Die wichtigste Gestalt im Wochenabschnitt ist Josef, dessen Name oft benutzt wird, um das jüdische Volk als Ganzes zu symbolisieren.
Die sieben fetten Kühe
Die chassidischen Meister weisen darauf hin, dass der erste Galut des jüdischen Volkes aus Träumen hervorging. Josefs Träume, die Träume des Bäckers und des Mundschenks und der Traum des Pharaos führten Josef und später seine Familie nach Ägypten ins Exil, wo sie unterdrückt und verfolgt wurden, bis Mosche sie mehr als zweihundert Jahre später befreite.
Josefs Träume
Wenn wir die Träume Josefs mit denjenigen Pharaos vergleichen, bemerken wir einige Ähnlichkeiten aber auch einige Unterschiede.
Josef der Träumer?
Josefs Lebensgeschichte ist mit verschiedenen Träumen verbunden. Zuerst hatte er den Traum, in dem sich alle Brüder vor ihm bücken, dann deutete er die Träume der Diener Pharaos und schliesslich träumte Pharao selbst einen Traum, den Josef zum königlichen Palast führte.
Weckrufe
Nicht jeder hat das Glück, einen Weckruf zu erhalten. Manche hören ihn rechtzeitig, andere überhören ihn, wieder andere vernehmen ihn laut und deutlich, weigern sich aber zu reagieren.
Wenn nichts hilft, dann bete!
Eine Hungersnot war ausgebrochen. Die Söhne Jaakows waren verzweifelt nach Ägypten gereist, um Nahrungsmittel zu kaufen. Dort zog ihr seit langem vermisster Bruder Josef in der Maske eines ägyptischen Adligen eine kunstvolle Schau ab.
Der fremde Bruder
Diese Woche lesen wir, wie Josef seinen Brüdern begegnet, die ihn vor 22 Jahren als Sklaven nach Ägypten verkauft hatten. Diesmal waren die Umstände jedoch ganz anders.
Lokaler Staub
Im Wochenabschnitt Mikez bereitet Josef, der neue Vizekönig von Ägypten, das Land auf die bevorstehende Hungersnot vor. Er lässt große Lagerhäuser füllen. „Und er sammelte alle Nahrungsmittel ..., die es im Lande Ägypten gab, und er brachte Nahrung und Boden von den Feldern in die Städte“.
Harte Arbeit
Alkoholiker und Alkoholabhängige wissen, wie schnell uns einfache Errungenschaften verfolgen. Das bezieht sich nicht nur aufs Trinken, sondern auch aufs Genesen.
Träume
Rabbi Schneor Salman von Liadi erklärt, dass bedeutungsvolle Träume aus einer hohen spirituellen Ebene ausgestrahlt werden. Bedeutet es, dass auch unsere Träume Botschaften von G-tt sind? Sollte uns ein nichts Gutes verheißender Traum beunruhigen?
Wahre Reue
In der dieswöchigen Parascha Mikez lesen wir davon, wie nachdem Schimon in Ägypten in Arrest genommen wurde, seine Brüder Bedauern über das zum Ausdruck brachten, was sie einst ihrem jüngeren Bruder Josef angetan haben.
Brot der Schande
Die Welt der Träume gehört zu den faszinierendsten Bereichen der menschlichen Psyche. Laut dem Judentum sind Träume sehr wohl von Bedeutung, und vor allem Träume, die von der Thora selbst behandelt werden.
Was der Rebbe sagte - Mikez
"Schimon!" rief ermahnend Rabbi Davidson, der Klassenlehrer, "schaue bitte wieder in deinen Chumasch und passe gefälligst auf."
Der weltliche Jude
Der Mensch ist ständig auf der Suche, im besten Fall nach der Wahrheit. Schließlich erkennt er die „Welt der Lügen“ und möchte einfach ihrem Chaos entlaufen und wahren, ewigen Dingen anhängen – G-tt und Seinen Wegen. Das Einfachste wäre dann sich auf eine einsame Insel zu begeben, seinem inneren Wesen Ausdruck zu geben und G-tt ohne Störungen zu dienen.