Enter your email address to get our weekly email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life.

Gedanken zum Wochenabschnitt

Generationen
Hier in Südafrika läuft eine beliebte Fernsehserie unter dem Titel „Generationen“.
Verdoppeln Sie Ihren Segen und Ihre Mizwot
Als Jizchak in Toldot seinen Sohn Jaakow segnet, sagt er: „G-tt gebe dir den Tau des Himmels und der fruchtbaren Orte auf Erden.“
Bohnen und Erbrecht
Kinder wachsen auf und gehen dann getrennte Wege. Auch Brüder.
Prototypen der Beziehung
Der Wochenabschnitt »Toldot« beginnt mit einer scheinbar doppelten Erwähnung: Zunächst heißt es,dass »Jizchak der Sohn des Awraham« war.
Die zehn Fahrräder meiner Tochter
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, im größten Teilchenbeschleuniger der Welt – 6 Kilometer Umfang, 9 Meter unter dem Prärieboden Illinois’ gelegen.
Der Lichterkreis
Eine hübsche Geschichte erzählt von einem fünfjährigen israelischen Mädchen, dessen Eltern wenig religiös waren. Eines Tages erfuhr das Mädchen von dem Brauch, Schabbat-Kerzen anzuzünden, und kehrte mit einer Kerze und einem Kerzenhalter nach Hause zurück.
Auf G-ttes Schultern
Wo haben Sie zum letzten Mal gebetet? In einer Synagoge, wo die Wärme der Gemeinde und das Licht der Tora Sie willkommen hießen? Oder in Ihrem vertrauten Heim bei der Familie?
Genau wie Sie
Sündigen Sie? Aber natürlich! Vielleicht reagieren Sie respektlos, wenn Ihre Mutter Ihnen einen Rat gibt, oder Sie "vergessen", etwas Geborgtes zurückzugeben.
Buch oder Klinge?
Der Talmud sagt: „Wo ein Buch ist, da ist kein Schwert; aber wo ein Schwert ist, da ist kein Buch.“
Wer sind wir? Wo waren wir? Wo werden wir sein? Das jüdische Volk wird „Kinder Israels“ genannt. Dieser Name ist vom ursprünglichen Israel, dem dritten Patriarchen, unserem Vater Jaakow, abgeleitet.
Jakobs Segen
In unserer Parascha wird erzählt, wie es Jakob gelang, die Brachot (Segenssprüche), die für seinen Bruder bestimmt waren, zu erhalten.
Lachen lernen
Wenn Sie keine Verallgemeinerungen mögen, sollten Sie diesen Artikel überblättern. Denn was jetzt folgt, ist eine vereinfachte und verdichtete Lebensgeschichte eines typisch männlichen Wesens.
Der wahre Erbe
Als Jaakow seinen Bruder Eisaw überlistete und sich von seinem Vater Jizchak segnen ließ, war Eisaw empört. „Er stieß einen lauten, bitteren Schrei aus und sagte zu seinem Vater: ‚Segne mich auch, Vater!‘ ... Und Eisaw erhob seine Stimme und weinte.“
Charakterstärke
Können wir unser Leben ändern, oder sind wir nur Produkte unserer Umwelt? Immerhin unterliegen wir vielen Einflüssen unterschiedlicher Art. Eine zeitlose Lehre von Riwka.
Ein Schaf im Wolfsgewand
Aber warum sind Jakob und seine Mutter nicht einfach in Jizchaks Zimmer mit Belegen für Esaus Bösartigkeit gegangen und haben Jizchak davon überzeugt, dass Jakob der lobenswertere Kandidat war?
Die Pflicht, die Wahrheit zu sagen
Und wann es erlaubt ist, diplomatisch zu werden
Dieser Artikel erforscht die Wichtigkeit der Wahrheit und die Zulässigkeit diplomatischer Änderungen unter berücksichtigungswürdigen Umständen.
Brunnen und ihre Bedeutung
In Paraschat Toldot lesen wir: "Und die Knechte Isaaks gruben im Flußbett und fanden dort einen Brunnen lebendigen Wassers" [Bereschit 26, 19]. Um diesen Brunnen sowie um den nächsten von Isaak gegrabenen Brunnen entbrannte ein Streit mit den Hirten Gerars. Erst um den dritten Brunnen gab es keinen Streit mehr.
Itzchak gegen Goliath
Wie wir bereits wissen, kann das Wort „Toldot“ (Nachkommen) zweifach interpretiert werden: biologische Sprösslinge und gute Taten. In unserem Vers heißt es: Das sind die Nachkommen Itzchaks, Sohn des Awraham; Awraham zeugte den Itzchak. Wem also hatte Itzchak seine „Nachkommen“ zu verdanken? – Seinem Vater Awraham, d.h. der besonderen Erziehung, die dieser seinem Sohn schenkte.
Was der Rebbe sagte - Toldot
Der Wochenabschnitt Toldot beginnt damit, uns von der Familie Isaaks zu berichten: "Eleh Toldot Itzchak" - "Dies sind die Nachfahren Isaaks." Jedoch spricht dieser Vers gar nicht von den Kindern Isaaks.
Itzchaks Erblindung
In unserem Wochenabschnitt erfahren wir von der Erblindung Itzchaks, die ihn im hohen Alter erfasst hatte: Und es war, als Itzchak alt wurde; und sein Augenlicht ließ nach...