Enter your email address to get our weekly email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life.

Gedanken zum Wochenabschnitt

Details, Details, Details
Es war in den ersten Jahren der Raumfahrt. Millionen Dollar und jahrelange Planung waren für die Rakete notwendig gewesen. Zur festgesetzten Zeit stieg die Rakete in Cape Kennedy nach oben.
Politischer Realismus
Welcher Politik folgten die Juden der biblischen Zeit? Waren sie Kapitalisten, Kommunisten, Sozialisten ...? Nein, sie waren Kohanim, Leviten und Israeliten. Und vor allem waren sie Realisten, weil sie ihre Gesetze unmittelbar von G-tt bekommen hatten.
Wunder oder Segen?
Bitte verhilf meiner Mannschaft zum Sieg. Bitte besorg mir mehr Geld. Bitte lass meinen Lehrer vor der Klassenarbeit krank werden.
Was ist der Unterschied?
Was ist anders an einem Juden? Wir halten uns an den Schabbat von Freitagabend bis Samstagabend. Wir tragen Jarmulke und Tallit. Unsere Religion führte den Monotheismus ein.
Das Kapital
Im Wochenabschnitt »Behar« finden wir das Verbot, für geliehenes Geld Zinsen zu nehmen.
Was wissen Sie?
Wenn Sie in den fünfziger oder sechziger Jahren aufgewachsen sind, erinnern Sie sich gewiß noch an die damals herrschende Meinung, man solle Entscheidungen eines Ministers oder Regierungschefs nicht anzweifeln, weil dieser “mehr weiß als wir”.
Weil er da ist
Nach der Encyclopaedia Britannica wurde das Bergsteigen im Jahr 1760 geboren, als ein junger Wissenschaftler aus Genf, einen Preis für die Erstbesteigung des Montblancs aussetzte.
Der König, der Bauer und die Nachtigall
Dies ist die Geschichte eines Königs, der einen Bauern belohnen wollte, der ihm einen großen Dienst erwiesen hatte. „Soll ich ihm einen Sack voll Gold oder Perlen geben?“, überlegte der König.
Himmlische Wissenschaft
Bechukotai handelt vom Lohn, den wir für das Einhalten der Mizwot empfangen. Das Wort ist von der Wurzel Chukim abgeleitet, das sich auf eine Gruppe von Geboten bezieht, die unser Verstand nicht fassen kann.
Das Sein und das Nichts
Der Wochenabschnitt Bechukotai beginnt mit den Worten “Wenn du in meinen Statuten wandelst ...” Das Wort “Statuen” ist sehr spezifisch. Es bezeichnet eine Folge von Geboten, Chukim, im Gegensatz zu den Ejdot oder Mischpatim.
Sind Sie bescheiden?
Unsere Parascha beginnt mit den Worten: „Und G“tt sprach zu Mosche auf dem Berg Sinai usw.“ Die Tatsache, dass sie auf dem Berg Sinai gegeben wurde, wird in unserer Tora öfters betont. Auch der Traktat „Awot“ beginnt mit den Worten: „Mosche empfing die Tora von Sinai“.
Wie tief kann man fallen?
Unsere Parascha handelt von einem Menschen, der in eine schwierige finanzielle Lage gekommen ist. Zuerst handelt sie vom Fall, wo er bloss seinen Boden oder seinen Besitztum verkaufen muss, doch dann spricht die Tora auch vom Fall, wo er sich in seiner Notlage selbst als Sklave verkauft.
Die Strafwarnungen der Tora
In Paraschat Bechukotai wird dem jüdischen Volk viel Gutes versprochen, falls es die Tora befolgen werde. Der Regen werde zur Zeit kommen, das Getreide und die Früchte würden reifen und gedeihen und im Lande werde Frieden herrschen.
Die Unkultur der Abhängigkeit
Die Leute, die unsere kapitalistische Gesellschaft durch einen Wohlfahrtstaat ersetzen wollen, sind gewiss großzügig und wollen für ihre weniger erfolgreichen Mitbürger sorgen.
Die wöchentliche Prüfung
Schmitta prüft den Glauben eines Juden an G-tt vielleicht noch stärker als die anderen Gebote, weil es von ihm ausdrücklich verlangt, sein Vertrauen auf G-ttes Fülle, seinen Glauben an G-ttes Macht und Vorsehung zu beweisen.
Bin ich so schlecht?
Mein Cholesterinspiegel ist zu hoch, mein Chef ist mit mir unzufrieden, meine Frau hält unsere Ehe für zerrüttet, und jetzt ist auch noch das Auto kaputt. Warum muss ich immer der Dumme sein? Habe ich das verdient? Bin ich wirklich so schlecht?
Wenn Schlimmes geschieht
Guten Menschen kann etwas Schlimmes zustoßen. Doch im Gegensatz zu einer verbreiteten Meinung geschieht auch bösen Menschen Böses. Der Unterschied besteht weniger darin, was geschieht, sondern darin, wie die Betroffenen reagieren.
Wohin die Reise?
Wir steigen immer höher, um G-tt näher zu kommen. Manchmal rutschen wir auf den Abhängen der Moral, der Tradition und der Ethik wieder nach unten. Wir betrinken uns und vergessen unser Ziel. Dann müssen wir die Richtung ändern.
Was sind Sie wert?
Ist denn ein Mensch wertlos, der eine gute Ehe führt, gesunde Kinder großgezogen hat und sich nach Kräften bemüht, alle Rechnungen zu bezahlen, obwohl sein Bankguthaben nur vierstellig (oder vierstellig überzogen) ist?
Getarnte Segenssprüche
Wenn G-tt gut ist, und er unser Leben mit Absicht und Sinn dirigiert, dann kann es nur zwei Arten von Erfahrungen geben, die er hervorbringt: Gute Dinge, die wir als gut erkennen und gute Dinge, die wir als schlecht erkennen.
Sei wie ein (kleiner) Berg
Psychologen haben festgestellt, dass ein Empfinden für eigene Größe und Selbstwertigkeit eine der grundlegenden Eigenschaften für die seelische Gesundheit sind.
Kapitalist oder Kommunist?
Was ist das ökonomische System des Judentums? Soweit es dies gibt, würde ich es als "Kapitalismus mit Gewissen" beschreiben. In der Tora wird, wie im Kapitalismus, die freie Marktwirtschaft vertreten. Aber es ist ein bedingter Kapitalismus und auf jeden Fall ein einfühlsamer Kapitalismus.
Freiwillige Juden
Schauen wir im Judentum auf Konvertiten herab? Schätzen wir in unserem Glauben Konvertierungen gering?
Verletzende Worte
Die Tora sagt: "Kränke keinen Juden und fürchte G-tt." Unsere Weisen erklären, dass dieser Vers sich auf das Sagen verletzender Worte und das Geben unangemessener (schädlicher) Ratschläge bezieht.
Die Bedeutung menschlicher Initiative
Der kommende Schabbat ist ein "Schabbat Chasak", an dem wir mit der Lesung der Doppel-Parascha "Behar-Bechukotai" ein Buch der Tora, nämlich das Buch Wajikra, beenden.