1. Ein Psalm von Assaf. Der allmächtige Gott, der Ewige, spricht und ruft die Erde vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Untergang.
2. Von Zion, der Vollendung der Schönheit, zeigt Sich Gott.
3. Unser Gott kommt, und Er bleibt nicht stumm, vor Ihm her zehrt Feuer, und um Ihn herum stürmt es gewaltig.
4. Er ruft den Himmel oben und die Erde, Sein Volk zu richten.
5. „Sammelt zu Mir, Meine Frommen, jene, die einen Bund mit Mir geschlossen haben über einem Opfer!“
6. Und der Himmel kündet von Seiner Gerechtigkeit, denn Gott ist der Richter für immer.
7. Hör’ Mein Volk, und Ich werde sprechen: Israel, und Ich will gegen dich zeugen, Ich bin Gott, dein Gott!
8. Nicht um deine Opfer will Ich dich tadeln, sind doch deine Ganzopfer ständig vor Mir.
9. Weder nehme Ich aus deinem Haus einen Ochsen, noch einen Bock aus deinem Gehege.
10. Denn Mein ist jedes Tier im Wald, das Vieh auf tausend Bergen.
11. Ich kenne jeden Vogel in den Bergen, und jedes Gewürm auf dem Feld gehört Mir.
12. Wäre Ich hungrig, Ich würde es dir nicht sagen, denn die ganze Erde und ihre Fülle gehören Mir.
13. Esse Ich denn das Fleisch von Bullen, oder trinke Ich das Blut von Ziegenböcken?
14. Opfer’ Gott zum Dank, und erfülle deine Gelübde vor dem Höchsten.
15. Und ruf’ Mich am Tag deiner Not an, Ich werde dich befreien, und du, ehre Mich!
16. Und zum Frevler sagt Gott: „Was hast du von Meinen Gesetzen zu erzählen? Was führst du Meinen Bund in deinem Mund?
17. Denn du hasst Moral und wirfst Meine Worte hinter dich.
18. Wenn du einen Dieb siehst, läufst du mit ihm, und mit Ehebrechern hältst du’s.
19. Deinen Mund schickst du zum Bösen aus, und an deiner Zunge haftet Trug.
20. Du sitzt da, sprichst gegen deinen Bruder, dem Sohn deiner Mutter hängst du Makel an.
21. Diese Dinge hast du getan, und Ich habe dazu geschwiegen, sodass du dachtest, Ich sei dir gleich; aber Ich tadele dich und stelle es dir klar vor Augen.
22. Begreift das doch, ihr Gottvergessenen! Sonst zerreiße Ich euch, und niemand kommt euch zu Hilfe.
23. Wer Mir ein Dankopfer darbringt, ehrt Mich, und wer seinen Weg bessert, dem zeige Ich Göttliche Rettung.“