1. Von David. Zu Dir, Ewiger, erhebe ich meine Seele.
2. Mein Gott, mein Vertrauen habe ich in Dich gesetzt, dass ich nicht beschämt werde. Meine Feinde sollen nicht über mich jubeln.
3. Dass auch alle, die auf Dich hoffen, nicht zu Schanden werden; lass jene zu Schanden kommen, die ohne Anlass verräterisch handeln.
4. Ewiger, mach’ mich bekannt mit Deinen Wegen; lehre mich Deine Pfade.
5. Leite mich in Deiner Wahrheit, und lehre mich, denn Du bist der Gott meiner Befreiung; nach Dir sehne ich mich den ganzen Tag.
6. Ewiger, denke an Deine Barmherzigkeit und Deine Güte, denn sie bestehen seit ewig.
7. Denke nicht an die Sünden meiner Jugend noch an meine Missetaten; denke an mich nach Deiner liebenden Güte, um Deiner Gütigkeit willen, Ewiger.
8. Gut und aufrecht ist der Ewige, darum weist Er den Sündern den [rechten] Weg.
9. Er leitet die Demütigen zur Gerechtigkeit an und lehrt die Demütigen Seinen Weg.
10. Alle Pfade des Ewigen sind Güte und Treue jenen, die Seinen Bund und Seine Zeugnisse befolgen.
11. Um Deines Namens willen, Ewiger, vergib meine Missetat, denn sie ist groß.
12. Denjenigen, der den Ewigen fürchtet, ihn lehrt Er den Pfad, den er wählen soll.
13. Seine Seele wohnt im Wohlergehen, und seine Kinder werden die Erde erben.
14. Die Geheimnisse des Ewigen offenbart Er jenen, die Ihn fürchten; Er macht Seinen Bund ihnen bekannt.
15. Meine Augen sind stets zum Ewigen gerichtet, denn Er wird meine Füße aus der Falle ziehen.
16. Kehr’ Dich zu mir und sei mir gnädig, denn ich bin allein und in Bedrängnis.
17. Die Leiden meines Herzens sind gewachsen; befrei’ mich von meinen Sorgen.
18. Sieh’ meine Bedrängnis und mein Leiden, und vergib alle meine Sünden.
19. Sieh’, wie zahlreich sind meine Feinde geworden; sie hassen mich mit großem Hass.
20. Bewahre meine Seele und befreie mich; möge ich nicht zu Schanden kommen, denn mein Vertrauen setze ich in Dich.
21. Lauterkeit und Redlichkeit mögen mich schützen, denn meine Hoffnung ruht in Dir.
22. Gott, erlöse Israel von all seinen Bedrängnissen.