Lieber Leser,

aus der dieswöchigen Sidra Wajeze können wir entnehmen, dass es die Aufgabe unseres Vaters Jakob war, ein "jüdisches Heim" par excellence zu gründen - ein Heim, aus dem die zwölf Stämme Israels hervorgehen sollten. Dieser hohen Aufgabe war Jakob sich schon bewusst, als er das Haus seines Vaters verliess, wie es die ersten Worte der Sidra ausdrücken: "und Jakob verliess Beerschewa und wanderte gen Haran". Und in Haran - so wird weiter in der Sidra berichtet - heiratete er Rachel und Lea, seine hervorragenden Gefährtinnen in dem Unternehmen, die geheiligten Grundlagen für den Aufbau des Hauses Israel zu legen. In der Tat sind Rachel und Lea zwei der "vier Mütter" unseres Volkes, in deren Namen wir unsere Frauen und Töchter segnen: "Möge G-tt dich hinstellen wie Sara, Rebekka, Rachel und Lea".

Oft schon ist betont worden, dass es wichtige Bereiche im Leben unseres Volkes gibt, insbesondere auf dem Gebiete von Tora und Jüdischkeit, in denen die jüdische Frau eine überragende Rolle spielt. Einer dieser Bereiche betrifft die Einheit der Familie. Hier hat die Mutter den hauptsächlichen Schlüssel zur Harmonie zwischen Eltern und ihren Kindern in der Hand, sowie auch zur Harmonie der Eltern zueinander und der Kinder miteinander. Hierbei kommt der Mutter in der Tat eine entscheidende Rolle zu - in den meisten Fällen noch entscheidender als die Rolle des Gatten und Vaters. Dies ist einer der Gründe für die Bezeichnung der jüdischen Frau als Akeret HaBajit, das heisst, Grundlage des Hauses.

Schabbat Schalom

Wussten Sie schon? Dieses Magazin können Sie auch ausdrucken und vor Schabbat mit in die Synagoge nehmen. Dort können Sie es in der Pause in Ruhe lesen, mit ihren Freunden teilen oder zum Kiddusch etwas daraus vorlesen. Jetzt ausdrucken und später lernen.