1. Dem Sangmeister, eine Bitte, nicht vertilgt zu werden. Von David, ein Michtam, als er vor Saul in die Höhle flüchtete.
2. Sei mir gnädig, Gott! Sei mir gnädig! Denn bei Dir sucht meine Seele Zuflucht, und im Schatten Deiner Schwingen suche ich Zuflucht, bis das Verderben vorüber ist.
3. Ich rufe Gott an, den Höchsten, Gott, der über mich beschließt.
4. Er schickt vom Himmel, und Er rettet mich auch vor dem, der mir nachstellt. Sela. Er schickt Seine Güte und Seine Wahrheit.
5. Meine Seele ist inmitten von Löwen, ich liege unter feurigen Männern; ihre Zähne sind Speere und Pfeile, und ihre Zunge ist ein scharfes Schwert.
6. Erhebe Dich über dem Himmel, Gott, über der ganzen Erde sei Deine Ehre.
7. Ein Netz haben sie vor meinen Schritten ausgelegt; sie krümmten meine Seele; sie gruben eine Grube vor mir, aber fielen [selbst] hinein. Sela.
8. Bereit ist mein Herz, Gott, mein Herz ist bereit; ich will singen und preisen.
9. Erwache, meine Seele! Erwachet, Harfe und Zither! Das Morgengrauen will ich aufwecken.
10. Danken will ich Dir unter den Völkern, mein Herr, Dir singen unter den Nationen.
11. Denn bis in den Himmel groß ist Deine Güte und bis in die Wolken Deine Wahrhaftigkeit.
12. Erhebe Dich über den Himmel, Gott, Deine Ehre sei über der ganzen Erde.