1. Ein Schigajon von David, das er dem Ewigen über Kusch, den Benjamiter, sang.
2. Ewiger, mein Gott, mein Vertrauen lege ich in Dich, erlöse mich von all meinen Verfolgern und rette mich,
3. dass er meine Seele nicht wie ein Löwe zerreiße, mich zertrete und es keinen gibt, der mich rettet.
4. Ewiger, mein Gott, wenn ich das getan habe, wenn Unrecht an meinen Händen ist,
5. wenn ich meinem Freund mit Bösem vergolten oder meinen Bedränger bedrückt habe, der mich ohne Grund hasst,
6. verfolge mein Feind meine Seele und hole sie ein und zertrete sie am Boden und mache meine Ehre für immer zu Staub.
7. Erhebe Dich, Ewiger, in Deinem Zorn, stehe auf im Grimm gegen meine Bedränger, wache über mich, Gericht hast Du befohlen.
8. Wenn die Gemeinde der Völker Dich umgibt, ziehe Dich aus ihr zurück und kehre um zu den Himmeln!
9. Ewiger, verurteile die Völker, richte mich, Ewiger, nach meiner Gerechtigkeit und Arglosigkeit!
10. Möge doch das Böse der Frevler ein Ende haben und der Gerechte aufgerichtet werden, o Du, der Du Herzen und Gedanken prüfst, Gott, Gerechter.
11. Mein Schild ist der Ewige, der die Aufrechten im Herzen rettet.
12. Der Ewige ist ein gerechter Richter, und ein zürnender Gott jeden Tag.
13. Wenn er [der Böse] nicht umkehrt, schärft Er Sein Schwert, spannt Seinen Bogen und macht ihn bereit.
14. Er hat Todesgerät vorbereitet, Seine Pfeile macht Er zu Bränden.
15. Er [der Böse] empfängt Unheil, geht schwanger mit Mühsal und gebiert Lüge.
16. Ein Loch hebt er aus, gräbt es tief, und fällt selbst in die Grube, die er freigelegt hat.
17. Die Mühsal kehrt auf sein Haupt zurück, und das Unrecht fällt auf seinen Scheitel.
18. Ich danke dem Ewigen in Seiner Gerechtigkeit und singe dem Namen des höchsten Ewigen.