1. Dem Sangmeister auf dem Achtsait, ein Psalm von David.
2. Hilf, Ewiger, denn es gibt keinen Frommen mehr, denn die Treuen sind von unter den Menschen verschwunden.
3. In Falschheit sprechen die Menschen zueinander; mit glatten Lippen, mit doppeltem Herzen sprechen sie.
4. Möge der Ewige alle glatten Lippen, die prahlerische Zunge abschneiden.
5. Jene, die gesagt haben: „Mit unseren Lippen werden wir vorherrschen, unsere Lippen sind mit uns; wer ist Herr über uns?“
6. Angesichts des Ausplünderns der Armen, wegen des Seufzens der Bedrängten sagt der Ewige: „Jetzt stehe Ich auf!“, „Ich gewähre Erlösung!“, sagt Er ihm.
7. Die Worte des Ewigen sind reine Worte, wie Silber, geläutert, auf der Erde sichtbar, sieben Mal geläutert.
8. Mögest Du, Ewiger, über sie wachen; von dieser Generation an für immer.
9. Ringsum gehen die Frevler, wenn Schandtaten unter den Menschen erhoben werden.