1. Dankt dem Ewigen, ruft Seinen Namen an, macht Seine Taten unter den Nationen bekannt.
2. Singt Ihm, preist Ihn, freut euch über alle Seine Wunder.
3. Rühmt Seinen heiligen Namen; möge sich das Herz jener, die Ihn suchen, am Ewigen erfreuen.
4. Verlangt nach dem Ewigen und Seiner Macht; sucht immer Sein Angesicht.
5. Erinnert euch Seiner Wunder, die Er vollbracht hat, und Seiner Urteile aus Seinem Mund.
6. Nachkommen Abrahams, Seine Diener, Jakobs Kinder, Seine Erwählten.
7. Er ist der Ewige, unser Gott, Seine Urteile erstrecken sich über die ganze Erde.
8. Er erinnert Sich für immer Seines Bundes, der Worte, die Er tausend Generationen auftrug,
9. den Er mit Abraham schloss, und Seinen Schwur mit Isaak.
10. Und Er legte für Jakob eine Satzung fest, für Israel einen Bund für immer
11. und sagte: „Ich gebe dir das Land Kanaan, den Anteil deines Erbes“,
12. als ihr noch ganz, ganz wenige wart, und Fremde darin.
13. Sie wanderten von einem Volk zum nächsten Volk, von einem Königreich zu einer anderen Nation.
14. Er gestattete niemandem, ihnen zu schaden, und ermahnte Könige um ihrer willen:
15. „Rührt Meinen Gesalbten nicht an, Meinen Propheten fügt kein Leid zu!“
16. Und Er rief eine Hungersnot über das Land aus, jegliche Brotquelle zerbrach Er.
17. Er schickte ihnen einen Mann voraus; Josef wurde in die Sklaverei verkauft.
18. Sie zwangen seinen Fuß in Fesseln, seine Seele kam in Eisen
19. bis zu der Zeit, als das Wort des Ewigen erklang, ihn zu läutern.
20. Der König schickte aus und befreite ihn, der Herrscher der Nationen setzte ihn frei.
21. Er setzte ihn als Herrn über sein Haus ein und als Herrscher über alle seine Besitzungen,
22. seine Edlen nach Gutdünken ins Gefängnis zu werfen und seine Ältesten zu lehren.
23. So kam Israel nach Ägypten, und Jakob wohnte im Land von Ham [Ägypten].
24. Er vermehrte Sein Volk sehr und machte es mächtiger als seine Bedränger.
25. Er wendete ihre Herzen, Sein Volk zu hassen, Seinen Dienern nachzustellen.
26. Er schickte Moses, Seinen Diener, und Aaron, den Er gewählt hatte.
27. Sie taten unter sie Seine Zeichen und Wunder im Land Hams.
28. Er schickte Finsternis, und es wurde dunkel, und sie trotzten Seinem Wort nicht.
29. Er verwandelte ihre Wasser in Blut und tötete ihre Fische.
30. In ihrem Land wimmelte es von Fröschen in den Gemächern ihrer Könige.
31. Er sprach, und Horden von wilden Tieren kamen, Mücken waren überall in ihren Grenzen.
32. Er gab ihnen Hagel anstelle von Regen, flammendes Feuer im ganzen Land.
33. Und schlug ihren Weinstock und ihren Feigenbaum, es zerbrachen die Bäume ihrer Grenzen.
34. Er sprach, und es kamen Grillen, dazu unzählige Heuschrecken.
35. Und sie fraßen alles Gras in ihrem Land, und sie verschlangen die Frucht ihres Bodens.
36. Danach erschlug Er jeden Erstgeborenen in ihrem Land, die Erstlinge ihrer Kraft.
37. Danach führte Er sie hinaus mit Silber und Gold, und keiner Seiner Stämme strauchelte.
38. Ägypten freute sich über ihren Auszug, denn die Furcht war über sie gekommen.
39. Er breitete eine Wolke als Decke und ein Feuer, um die Nacht zu erhellen.
40. Es [Israel] erbat sich, und Er schickte Wachteln, und mit Brot vom Himmel sättigte Er sie.
41. Er öffnete einen Fels, und Wasser floss, es strömte wie ein Fluss durch das trockene Land,
42. denn Er erinnerte Sich an Sein heiliges Wort an Abraham, Seinen Diener.
43. Und voller Freude zog Er Sein Volk heraus, Seine Erwählten unter Jubel.
44. Dann gab Er ihnen die Länder der Völker, und sie erbten die Mühe der Nationen,
45. damit sie Seine Gebote und Seine Lehren befolgten und bewahrten. Rühmt den Ewigen!