Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.
ב"ה

Matot

Der Wochenabschnitt
Matot in Kürze
Moses vermittelt den israelitischen Stammesältesten die Schwur-Gesetze zur Aufhebung eines Schwures. Die Israeliten bekämpfen Midian, weil es Israel moralisch zerstören wollte. Die Stämme von Reuben, Gad und später auch der halbe Stamm von Manasche bitten darum, das Land, das östlich vom Jordan liegt, als ihren Anteil im Gelobten Land zu erhalten, da es bestes Weideland für ihr Vieh ist.
Gedanken
Die zwölf Stämme und das Exil

Die dieswöchige Parascha beginnt mit: "Und Moses sprach zu den Anführern der Stämme" (Bamidbar 30:2). Die Tora benutzt für Stämme hier den hebräischen Begriff 'Matot', der sich ebenfalls mit 'Stöcke' oder 'Stäbe' übersetzen lässt.
Das Wichtigste zuerst!

Im Wochenabschnitt Matot lesen wir, dass die Stämme von Ruben und Gad (später auch der halbe Stamm Manasse) das Land östlich des Jordans für sich beanspruchten, weil es für ihr Vieh das beste Weideland war.
Leitgedanken
Überblick
Was sind die Drei Wochen?
Eine Zusammenfassung der Gesetze und Bräuche die mit den Drei Wochen einhergehen. Wir trauern um die Zerstörung der beiden heiligen Tempel - 17. Tammus bis 9. Aw.
Betrachtungen
Natur und Wesen des Exils

Wo die Tora vom "Bund zwischen den Stücken" spricht, heißt es (Genesis 15, 12-13), dass "eine Angst, eine große Finsternis" über Abraham fiel, und dass seine Kinder "Fremdlinge in einem ihnen nicht gehörenden Lande" sein würden.
Mizwot & Jüdische Bräuche
Warum lieben Juden Jerusalem?

Die Liebe der Juden für Jerusalem, der ewigen Hauptstadt des Judentums, hat ihren Ursprung in Tora.
Der Standpunkt des Rebbe