ב"ה

Nasso

Wochenabschnitt
Hast du einen jüdischen Kopf?

Juden haben auch sehr individuelle Bräuche: eine besondere Art, sich zu kleiden, sehr interessante Feiertage und sogar eine einheitliche „Diät“. Als G-tt uns diese Anweisungen gab, hat er uns erzählt, dass er uns zu seinem Volk gewählt hat. Aber sind wir hinter all diesen Ritualen tatsächlich so individuell und einzigartig? Denken wir als Juden anders?
Arznei gegen Dummheit

Sünde ist dumm. Das wissen wir alle. Niemand fühlt sich nach einer Sünde wohl, und niemand fühlt sich schlecht, wenn er eine Mizwa befolgt hat. Trotzdem sündigen wir. Dann haben wir ein schlechtes Gewissen, aber wir sündigen erneut.
Ein Geist von Torheit

Im Talmud (Sota 3a) wird die Aussage gemacht, dass niemand eine Sünde begeht, es sei denn, dass "ein Geist von Torheit sich seiner bemächtigt hat"; und um diese Feststellung zu belegen, zitiert der Talmud an jener Stelle einen Vers aus der dieswöchigen Sidra (Numeri 5, 12).
Leitgedanke der Woche
Lebenskreis
Der jüdische Blick auf die Scheidung

Wenn ein Paar jüdisch heiratet, vereinen sich zwei Seelen: Eine geistigen Operation verbindet zwei getrennte Wesen zu einem neuen Ganzen. Demzufolge entspricht die jüdische Scheidung einer geistige Amputation.
Frage und Antwort
Warum machen wir Bräuche nicht rückgängig?
Können Sie mir bitte erklären, warum Gesetze anscheinend nie wieder zurück in ihre ursprüngliche Form zurückgesetzt werden?
Essay der Woche
Warum es frustrierend ist, ein Hirn zu haben

Ein Gehirn zu haben bedeutet nicht nur, dass man weiß, wie Dinge sind – man versteht auch, wie Dinge sein sollten. Und das heißt, dass man ständig darauf aufmerksam gemacht wird, dass Dinge nicht so sind, wie sie sein sollten.
Der Rebbe
Erfolg mit der Zeit
Im Jahr 1970 kamen Tausende von Gästen aus vielen Ländern, um mit dem Rebbe zu feiern, der zwei Jahrzehnte im Amt war.
Magazin drucken
Neu bei de.chabad.org