Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.

Gedanken zum Wochenabschnitt

Ein Leben ohne Hindernisse
Ohne Prioritäten gibt es keine Ordnung, kein Programm, keinen Erfolg. Das Leben, so wie wir es uns vorstellen und zu leben versuchen, besteht aus wichtigen und weniger wichtigen Dingen.
Danke für unsere Fehler
Der ganze Vormittag war ein Chaos. Sie kommen zu spät zu einem Termin und sind obendrein unvorbereitet. Wütend geben Sie der Tür einen Fußtritt.
Angst vor den Juden
Wenn Sie glauben, dass wir Juden während unserer langen Geschichte immer nur unterdrückt und mit Vorurteilen konfrontiert wurden, dürfte der Tora-Abschnitt dieser Woche für Sie interessant sein.
Wer hat die Macht?
Ein bekannter Witz handelt von einem Mann, der mit seinem Hund in ein Restaurant geht. Als man ihm sagt, der Hund müsse draußen bleiben, behauptet er, das sei ein besonderer Hund — er könne sprechen.
Auf den Weg den ein Mensch gehen will ...
Nicht nur das jüdische Volk hatte Propheten. Im Toraabschnitt dieser Woche lesen wir von Bilam, einem Propheten, der im Land Midjan zu Hause war.
Ein altmodischer Rat
Viele glauben, die Vorstellung von einem Moschiach als Erlöser sei erst in neuerer Zeit entstanden oder es handle sich sogar um eine christliche Idee.
Wo ein Wille ist, da ist ein Warum
Warum finden manche Leute im Judentum Erfüllung, während andere davon gelangweilt sind? Warum ist der Glaube für manche aufregend und für andere unwichtig, für viele eine Freude und für andere eine Last?
Mosche, der Ermahner?
An diesem Schabbat lesen wir einige der schönsten Segnungen und Lobpreisungen unseres Volkes.
Schließe deine Fensterläden
Bei unseren seltenen Spaziergängen macht es mir und meiner Frau großen Spaß, den Baustil und die Architektur der Häuser zu bestaunen. Aber bitte tun Sie mir einen Gefallen, und schließen Sie die Fensterläden.
Wer fürchtet sich vor dem großen bösen Og?
Ob Sie es glauben oder nicht, auch Mosche hatte einmal Angst. Ja, die größte Führungspersönlichkeit aller Zeiten, dieser spirituelle Riese hatte Angst. Wer und was konnte Mosche Angst machen?
Ein einsames Volk
Am lewadad jischkon, ein Volk ist allein. Wir begreifen nicht immer, dass das für uns und die Welt gut ist. Die Geschichte bestätigt das, aber sie erklärt es nicht.
Warum schlug Mosche den Felsen?
Wenn das Schlagen des Fels so schrecklich war, warum war es ein paar Jahre vorher in Ordnung? Warum befolgte Mosche - der doch der treueste Diener G-ttes war - nicht die einfachen Anweisungen G-ttes? Warum hatte dieser scheinbar so minimale Verstoß solch ernsthafte Konsequenzen?
Das Geld anderer Leute zählen
In biblischen Zeiten spielte Bescheidenheit eine zentrale Rolle bei der Vereitlung Bilams böser Absicht. Bilam war ein nichtjüdischer Prophet, der vom König der Moabiter, Balak beauftragt wurde, einen Fluch über das Volk Israel auszusprechen.
Du fehlst mir, Aaron
Ich brächte Dich mit Millionen in Scheidung lebenden Paaren in Verbindung. Vielleicht könntest Du einige von denen retten, die gerade ihre Beziehung auflösen wollen.
Balak's Schlechter Tag
Balak hatte einen schlechten Tag. Das Außenministerium von Moab hatte ihm gerade ein Memo geschickt, dass die beiden mächtigen Könige der Region, Og und Sichon, von den Hebräern getötet worden waren.