Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.

Einblicke zur Beschneidung

Warum machen wir eine Beschneidung?
Ein Freund hat mich letztens gefragt, warum wir eine Brit Mila (Beschneidung) machen. Ich habe irgendwas gesagt von Gesundheit, Tradition, alten Leuten, acht Tagen, Schmerzen und eine Menge anderen Blödsinn, bevor ich mich entschloss, Ihnen diese Frage zu überantworten.
Das Zeichen der Wahrheit
Eine Übersicht zur Beschneidung
Männer hätten ohne Vorhaut geschaffen werden sollen, doch G-tt wollte, dass wir es selbst tun. Dies geschah um zu demonstrieren, dass wir die physische Gestalt unseres Körpers vervollständigen, sowie die Konturen unserer Persönlichkeiten und Formen unserer Seelen perfektionieren können.
Bedeutung der Beschneidung
Zu Anfang der dieswöchigen Sidra lesen wir, dass G-tt dem Abraham erschien, nachdem dieser sich im Alter von 99 Jahren beschnitten hatte. Welche Bedeutung kommt diesem Akt Abrahams zu, und weshalb verdiente er einen so großen Lohn?
Die Mizwa der Beschneidung (1. Teil)
Die erste Mizwa, die an einem jüdischen Baby, falls es ein Junge ist, ausgeführt wird, ist die Beschneidung. Hebräisch heißt sie Brit Mila (Bund der Beschneidung).
Die Mizwa der Beschneidung (2. Teil)
Die Brit Mila (Beschneidung) sollte am achten Tag nach der Geburt des Babys ausgeführt werden.
Die Beschneidung ist das erste Gebot das Abraham, dem ersten Juden, von G-tt gegeben wurden ist. Die Brit Mila nimmt eine zentrale Bedeutung im Judentum ein.
Diese Seite in anderen Sprachen