Es ist paradox. Die größten Offenbarungen ereignen sich nicht in der Meditation, beim Studium oder im Gebet, sondern in der profanen Welt — aber nur, wenn wir lieber meditieren, studieren und beten würden.