Wir finden G–tt nicht an einem bestimmten Ort, es sei denn, er will dort sein. Und am meisten wünscht er sich, in der Arbeit unserer Hände zu sein, wenn wir diese Welt besser machen. Im Himmel strahlt G–ttes Licht. In der Arbeit unserer Hände wohnt G–tt selbst, die Quelle allen Lichtes.