Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.

Betrachtungen für die Woche

Beharrlichkeit und Selbstaufopferung
Mit der dieswöchigen Sidra beginnt die Tora die Schilderung des ägyptischen Exils. Ein bedeutsamer Vers dazu ist dieser (Exodus 1, 14): Die Ägypter "machten ihr Leben bitter, durch schwere Arbeit mit Lehm und Ziegelsteinen".
Der Ägypter ...
für Fortgeschrittene
Der Ägypter ...
Wie in der dieswöchigen Sidra geschildert wird, leistete Moses den Töchtern Jitros Beistand – eine Episode, die für alle heute in der Diaspora lebenden Juden bedeutungsvoll ist.
Eine Lektion in
Die Jahrzeit des "Alten Rebben", R. Schneur Salman von Liadi fällt auf den 24. Tewet. Er starb am 24. Tewet im Jahre 5573 (1813); tatsächlich fiel das Datum in jenem Jahre kurz nach Schabbatausgang des heutigen Wochenabschnittes Schmot.
Freiheit – ihre wahre Definition
Die Sidra dieser Woche berichtet über die Knechtung der Juden in Ägypten und G-ttes Versprechen, sie zu erlösen – womit ihnen ihre baldige Befreiung in Aussicht gestellt wurde. So wird Pessach der "Zeitpunkt unseres Freiwerdens" genannt ...
Natürlich: Eine Mizwa
Mit der dieswöchigen Sidra Schmot beginnt die Tora ihre Schilderung des Auszuges der Israeliten aus Ägypten, wie dieser dann schließlich in der Offenbarung der Tora am Sinai kulminierte.
Sie blieben sich selbst getreu
für Fortgeschrittene
Sie blieben sich selbst getreu
In der dieswöchentlichen Sidra wird uns gezeigt, wie eine kleine Schar von Juden – 70 an der Zahl – es fertig brachte, in dem fremden Lande Ägypten fortzubestehen, umgeben von einem erdrückend mächtigen und feindlich gesinnten Volke.
für Anfänger
"Wo bist du?"
Der 24. Tewet ist der Jahrzeitstag des "Alten Rebben" – das ist R. Schneur Salman, der Begründer des ChaBaD-Lubawitsch-Chassidismus. Die heutige Betrachtung stützt sich auf eine seiner scharfsinnigen Erklärungen.