Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.

Betrachtungen für die Woche

Der reumütige Graf
An diesem Schabbat Schuwa ist es angebracht, sich an die folgende wunderbare Geschichte zu erinnern, von dem Grafen, der Tschuwa tat; sie ereignete sich vor vielen Jahren, zur Zeit des Polenkönigs Ponjatowsky.
Absolute Wahrheit
In diesen Wochen sind die letzten Sidrot (Abschnitte) der Tora daran, vorgelesen zu werden. Zu diesem Zeitpunkt ist es angebracht, den rabbinischen Ausspruch zu überdenken: "Die Tora redet in der Sprache der Menschen" (Talmud Brachot 31b).
Das Gute dauert fort
Dieser Schabbat trägt die Bezeichnung "Schabbat Schuwa", d. h. "Schabbat der Rückkehr"; er ist der Höhepunkt der "Zehn Tage der Rückkehr" zwischen Rosch Haschana und Jom Kippur.
Die goldenen Trompeten
In der Sidra Wajelech vermittelt die Tora (Deut. 31, 10-13) die Vorschrift von "Hakhel", das ist die Versammlung des ganzen Volkes, von Männern, Frauen und Kindern, einmal alle sieben Jahre, wobei dann der König selbst aus der Tora vorließt.