Enter your email address to get our weekly email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life.

Betrachtungen für die Woche

Zuflucht im Elul
Die dieswöchige Sidra beginnt mit den Worten: "Richter und Beamte sollst du dir in all deinen Toren bestellen" (Deut. 16, 18), und der Midrasch Sifri bemerkt hierzu, dass diese in allen Wohnsitzen zu ernennen sind, sogar ausserhalb von Erez Israel.
Die Himmlische Schmitta
In der vorwöchentlichen Sidra (Deut. Kap. 15) spricht die Tora vom Schmitta-Jahr (dem siebten oder "Schabbat"-Jahr). Das mit dem bevorstehenden Rosch Haschana beginnende Jahr ist ein solches.
Einfühlungsvermögen
"Richter und Beamte sollst du dir in all deinen Toren einsetzen" (Deut. 16, 18). Mit diesen Worten beginnt die heutige Sidra und legt dadurch fest, dass es Gerichtshöfe geben muss, wo immer jüdische Gemeinden bestehen – außerhalb des Heiligen Landes genauso wie innerhalb.
Genaues Übersetzen
Augenblicklich befinden wir uns im Monat Elul, dem Monat vor Rosch Haschana, dessen Hauptthema traditionsgemäß die "Tschuwa" ist; diese ist, zusammen mit "Tefilla" und "Zedaka", einer der Grundpfeiler des G-ttesdienstes während der Hohen Feiertage sowie der Tage, die ihnen vorangehen.
Verkaufe dich nicht aus!
Der Monat Elul ist für jeden Juden die Zeit, da er genau ehrlich überprüfen soll, wie er sich während des zu Ende gehenden Jahres geführt hat, so dass er dann die nötigen Entschlüsse fassen kann, die im kommenden Jahre sein Leben und seine persönlichen Angelegenheiten regeln mögen.
Zuflucht für den Sünder
Der augenblickliche Monat Elul, Vorbereitungszeit auf Rosch Haschana, steht unseren Weisen zufolge (Pri Ez Chajim, Schaar Rosch Haschana, Kap 1) in enger Verbindung mit den "Städten der Zuflucht", von denen die dieswöchige Sidra spricht.