Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.

Betrachtungen für die Woche

Og - Der Riese
Gegen Ende der Sidra Chukat berichtet die Tora vom Kampfe mit dem König von Baschan, dem Riesen Og (Numeri 21, 33-34)
Drei Aspekte von Tora
In der dieswöchigen Sidra ist von Miriams und Aarons Tod die Rede. Wie die Midraschim erklären, waren die "Wolken der Herrlichkeit", welche die Israeliten während ihrer Wüstenwanderungen begleiteten und schützten.
Die Grundlage aller Vorschriften
Die dieswöchentliche Sidra beginnt mit den Worten: "Dies ist die Satzung der Tora". Die Tora enthält Gesetze verschiedener Art, und die "Satzungen" sind jene Vorschriften, für die es dem Augenschein nach keine Erklärung gibt.
Grundlose Liebe
In der nächste Woche beginnenden "Drei Wochen" – vom 17. Tammus bis zum 9. Aw (dem Fasttag "Tischa beAw") – trauern wir um "Churban Habajit", das ist die Zerstörung des Tempels in Jerusalem, die sich in dieser Zeitspanne ereignete.
Mizwot und ihr Lohn
Die Vorschrift von "Para Aduma" ("Rote Kuh") steht am Anfang der dieswöchigen Sidra, eingeleitet mit den Worten (Num. 19, 2): "Dies ist eine Satzung der Tora …"
Über die Jugendkriminalität
Die Gesellschaft, in der wir leben, sieht sich in wachsendem Masse durch eine gefährliche Jugendkriminalität belastet, durch Verbrechen, die in frühem Alter begangen werden.
Die zusätzlichen Aufgaben
Die in der Sidra Chukat aufgezeigten Verbindungen zwischen Moses und Manna, Aaron und den Wolken und Miriam und der Wasserquelle können schon aufgrund ihrer Charaktermerkmale verstanden werden.