Sobald die Anzahl der Mesusot feststeht ist der Ort herauszufinden, wo koschere Mesusot erworben werden können. Da jede Mesusa nach detailliertem Gesetz und seiner eigenen Besonderheit fabriziert wird, kann nur ein Experte bestimmen, ob eine Mesusa koscher ist oder nicht.

Grundsätzlich gilt, dass die Mesusa von einem erfahrenen Schreiber auf besonderem Pergament mit einer spezifischen Feder und Tinte der Tradition nach mit der Hand beschrieben wurde. Denn allzu häufig werden gedruckte unkoschere Mesusot, oder sogar leere Mesusa-Kapseln, fälschlicherweise verkauft. Deshalb sollten wir nur unsere Mesusot von einer verlässlichen religiösen Quelle beziehen oder einen Rabbiner um Hilfe bitten.

Das Mesusa-Pergament wird dann von links nach rechts zusammengerollt, und mit der rechten Seite nach oben in eine schützende Kapsel gelegt.