In der Welt herrscht ein heilloses Durcheinander: Die finanzielle Lage eines Menschen, sie liegt in den Händen des Schöpfers. Und doch schmiedet der Mensch großartige Pläne und versucht sich unablässig an einer Verbesserung mit eigenen Kräften. Die Hingabe im Dienst G‑ttes auf der anderen Seite – das obliegt der Entscheidung jeder einzelnen Person. Sagen nicht unsere Weisen: „Alles ist in der Hand G‑ttes, außer der Ehrfurcht vor G‑tt?“ Gerade in diesem Punkt aber verlässt sich der Mensch oft auf G‑tt und erwartet, dass Er die G‑ttesliebe und -ehrfurcht in seinem Herzen pflanzt.

Chidusche ha-Rim, Siach Sarfej Kodesch I, 481