Enter your email address to get our weekly email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life.

Daily Tehillim - Psalms

Kapitel 60-65

Inhalt anzeigen in :
Special Custom for the Month of Elul and High Holidays
The Baal Shem Tov instituted a custom of reciting three additional chapters of Psalms each day, from the 1st of Elul until Yom Kippur (on Yom Kippur the remaining 36 chapters are recited, thereby completing the entire book of Psalms).
See below for today's additional chapters.
Psalm 60
Dieser Psalm erzählt von Joaw, Davids Feldherr, der in den Krieg gegen Aram Naharajim zog und von den Menschen gefragt wurde: „Gehörst du nicht zu Jakobs Söhnen? Was ist mit dem Bund, den er mit Laban schloss?“ Da Joaw keine Antworten darauf wusste, wandte er sich an den Sanhedrin. Der Psalm enthält Davids Gebet um Erfolg in diesem Krieg.
1. Dem Sangmeister, auf dem Schuschan Edut, ein Michtam von David, als Lehre,
2. als er Krieg gegen Aram Naharajim und Aram Zowa führte und Joaw zurückkehrte und Edom im Salztal schlug, zwölftausend [Männer].
3. Gott, Du hast uns verstoßen, hast eine Bresche geschlagen und bist zornig geworden; wende Dich uns wieder zu!
4. Du hast die Erde erbeben lassen, Du hast sie gespalten; heile ihre Risse, denn sie wankt.
5. Du hast Deinem Volk Schweres gezeigt und uns mit betäubendem Wein getränkt.
6. [Jetzt] gibst Du jenen, die Dich fürchten, ein Banner, um sich zu erheben, um der Wahrheit willen. Sela.
7. Damit Deine Geliebten befreit werden, hilf mit Deiner Rechten und erhöre mich!
8. Gott hat in Seinem Heiligtum gesprochen; ich werde frohlocken, will Schechem aufteilen und das Sukkot-Tal vermessen.
9. Mir Gilad und mir Menasse, und Efraim ist die Festung meines Kopfes; Juda ist mein Gesetzgeber.
10. Moab ist mein Waschbecken, und nach Edom werfe ich meinen Schuh; für mich, Philistäa, stoß’ ins Horn!
11. Wer bringt mich in die befestigte Stadt? Wer führt mich bis nach Edom?
12. Hast nicht Du, Gott, uns verstoßen und bist nicht mit unseren Heerscharen ausgezogen?
13. Steh’ uns gegen den Unterdrücker bei, denn nichtig ist ja die Hilfe des Menschen.
14. Mit Gott tun wir Mächtiges, und Er zertritt unsere Unterdrücker.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 61
Dieses Gebet sagte David auf seiner Flucht vor Saul. All seine Gedanken und sein Flehen drehten sich darum, dass G-tt ihm ein langes Leben geben möge – nicht, um die weltlichen Freuden zu genießen, sondern um sein Leben lang G-tt in Ehrfurcht zu dienen.
1. Dem Sangmeister, auf dem Neginat, von David.
2. Hör’, Gott, mein Flehen, erhöre mein Gebet.
3. Vom Ende der Erde rufe ich Dich an, wenn mein Herz eingeschnürt ist; hoch auf den Fels führe mich, der weit über mir ist.
4. Denn Du warst mir eine Zuflucht, ein Turm der Stärke vor dem Feind.
5. In Deinem Zelt will ich für immer wohnen; Zuflucht will ich im Schutz Deiner Schwingen suchen. Sela.
6. Denn Du, Gott, hast meine Gelübde gehört, hast das Erbe jenen gegeben, die Deinen Namen fürchten.
7. Tage füge hinzu zu den Tagen des Königs; seine Jahre seien gleich jenen jeder Generation.
8. Möge er für immer vor Gott sitzen; Güte und Wahrheit bestelle Er, ihn zu erhalten.
9. Ja, Deinen Namen will ich lobpreisen für immer, wie ich meine Gelübde Tag um Tag erfülle.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 62
David betet um den Sturz seiner Feinde. Er ermahnt seine Generation auch, ihren Glauben nicht auf Reichtümer zu stützen, und erklärt, das Anhäufen von Wohlstand sei völlig überflüssig.
1. Dem Sangmeister, auf dem Jedutun, ein Psalm von David.
2. Allein auf Gott hofft meine Seele; meine Hilfe kommt nur von Ihm.
3. Denn nur Er allein ist mein Fels, meine Hilfe, meine Zuflucht; da wanke ich nicht viel.
4. Wie lange noch wollt ihr anstürmen gegen einen Mann? Mögt ihr alle getötet werden, wie eine schiefe Wand, eine einstürzende Mauer.
5. Ja, ihn von seiner Höhe zu stürzen, haben sie vor, sie begehren Trug, mit ihrem Mund segnen sie, doch unter sich verfluchen sie ihn. Sela.
6. Aber auf Gott allein hofft meine Seele, denn meine Hoffnung ruht auf Ihm.
7. Denn Er ist mein Fels und meine Hilfe, meine Zuflucht; ich wanke nicht.
8. Bei Gott ist meine Hilfe und meine Würde, der Fels meiner Stärke, meine Zuflucht ist Gott.
9. Vertraut Ihm zu jeder Zeit, Volk, schüttet euer Herz vor Ihm aus; Gott ist unsere Zuflucht für immer.
10. Nur ein Hauch sind die Menschenkinder; ein Trug die Menschensöhne. Auf der Waagschale würden sie leichter sein als ein Hauch.
11. Vertraut nicht auf erpresstes Gut, und seid nicht betört von Geraubtem. Wenn Vermögen blüht, achtet seiner nicht.
12. Von einer Sache sprach Gott, wovon ich zwei Dinge hörte: dass die Macht bei Gott ist.
13. Und Dein, mein Herr, ist die Güte. Denn Du vergiltst dem Menschen nach seinen Taten.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 63
David verfasste dieses Gebet für sich und gegen seinen Feind, als er sich vor Saul verbarg und sich danach sehnte, sich der Heiligen Bundeslade zu nähern, wie jemand, den es nach Wasser dürstet.
1. Ein Psalm von David, als er in der Judäischen Wüste war.
2. Gott, Du bist mein Gott, Dich suche ich; meine Seele dürstet nach Dir, mein Fleisch sehnt sich nach Dir wie im trockenen Land ohne Wasser,
3. so wie ich Dich im Heiligtum geschaut habe, Deine Stärke und Deine Ehre.
4. Denn Deine Güte ist besser als das Leben; meine Lippen sollen Dich preisen.
5. Denn mein ganzes Leben lang will ich Dich segnen, in Deinem Namen erhebe ich meine Hände.
6. Wie von Fett und Mark ist meine Seele gesättigt, und mit jubelnden Lippen sagt mein Mund Deinen Ruhm,
7. wenn ich auf meinem Lager Deiner gedenke, in den Nachtwachen über Dich sinne.
8. Denn eine Hilfe warst Du mir, und im Schatten Deiner Schwingen jubele ich.
9. Meine Seele haftet an Dir; Deine Rechte stützt mich.
10. Aber sie, die das Verderben meiner Seele suchen, sie werden in die Tiefen der Erde kommen.
11. Sie stürzen hin durchs Schwert, die Beute von Füchsen werden sie.
12. Aber der König freut sich in Gott, und alle, die bei Ihm schwören, rühmen Ihn, wenn die Münder der Lügner verstopft werden.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 64
Die Weisen haben diesen Psalm als einen Hinweis auf Daniel interpretiert, der in die Höhle des Löwen geworfen wurde. Dank G-ttlicher Inspiration hat David dieses Ereignis vorausgesehen und für ihn gebetet. Daniel war ein Nachfahre Davids, wie aus G-ttes Spruch an Hiskia (ebenfalls ein Nachfahre Davids) geschlussfolgert werden kann: „Und von deinen Kindern, die aus dir kommen, werden sie nehmen, und sie (das bezieht sich unter anderem auf Daniel) werden Minister im Palast des Königs von Babylon sein.“
1. Dem Sangmeister, ein Psalm von David.
2. Höre, Gott, meine Stimme in meinem Jammer, vor Angst vor dem Feind bewahre mein Leben.
3. Verbirg mich vor den Ränken der Frevler, vor dem Komplott der Übeltäter,
4. die ihre Zunge wie Schwerter geschärft und ihre Wörter wie scharfe Pfeile gerichtet haben,
5. um aus ihren Verstecken plötzlich auf den Einfältigen zu schießen, ohne sich zu fürchten.
6. Sie ermutigen sich in bösem Tun, sprechen Böses, um Fallen zu legen, während sie sagen: „Wer sieht sie schon?“
7. Sie ersinnen Frevel: „Wir haben den Anschlag beendet.“ Und in ihrem Inneren und tief in ihrem Herzen ist er verborgen.
8. Da schießt Gott auf sie; ein plötzlicher Pfeil sind ihnen Schläge.
9. Ihre eigenen Zungen lassen sie straucheln, und alle, die sie sehen, schütteln das Haupt.
10. Da fürchten sich alle Menschen und sagen: „Es ist das Werk Gottes“, und Seine Taten wägen sie ab.
11. Der Gerechte freut sich im Ewigen und sucht seine Zuflucht in Ihm, und alle Aufrechten im Herzen rühmen Ihn.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 65
Dieser Psalm wendet sich in ehrfurchtgebietenden, ruhmreichen Lobpreisungen an den Ewigen, aber auch in Bitten und Gebeten angesichts unserer Vergehen. Er erklärt, es sei unmöglich, von G-ttes Größe zu erzählen, denn wer kann schon von Seinen mächtigen Taten erzählen? Deshalb ist Schweigen Sein größtes Lob.
1. Dem Sangmeister, ein Psalm von David, ein Lied.
2. Schweigen bedeutet Dir, Gott, Lobpreisung, in Zion, und Dir wird das Gelübde bezahlt.
3. Du, der Du das Gebet erhörst, zu Dir kommt alles Fleisch.
4. Missetaten überwältigen mich, unsere Vergehen, Du, sühne sie!
5. Glücklich der, den Du erwählst und in Deinen Höfen wohnen lässt; mögen wir am Guten Deines Heiligen Hauses, Deines Tempels, gesättigt sein!
6. Antworte uns mit ehrfurchtgebietenden Taten in Gerechtigkeit, Gott unserer Rettung, Zuflucht aller Enden der Erde und des fernen Meeres.
7. Er bereitet die Berge in Seiner Stärke, mit Macht ist Er gegürtet.
8. Er besänftigt das Brausen der Meere, das Brausen ihrer Wellen und den Tumult der Nationen.
9. Und die Bewohner der Enden [der Erde] fürchten Deine Zeichen, über den Aufgang des Morgens und des Abends jubeln sie.
10. Du hast Dich um die Erde gekümmert, und sie bewässert und bereichert, der Bach Gottes ist voller Wasser; ihr Getreide hast Du vorbereitet, weil Du es so vorbereitest.
11. Du tränkst ihre Furchen, senkst ihre Schollen, mit Güssen erweichst Du sie und segnest sie mit Wachsen.
12. Du hast das Jahr mit Deiner Güte gekrönt, und Deine Spuren triefen vor Fett.
13. Sie triefen auf Weiden der Wüste, und die Höhen umgürten sich mit Jubel.
14. Die Weiden kleiden sich mit Schafen, und die Täler hüllen sich in Getreide. Sie jubeln, und sie singen.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Additional Three Chapters
The Baal Shem Tov instituted a custom of reciting three additional chapters of Psalms each day, from the 1st of Elul until Yom Kippur (on Yom Kippur the remaining 36 chapters are recited, thereby completing the entire book of Psalms).
Today's Chapters are 31, 32 and 33.

Tehilllim Ohel Yoseph Yitzchok, published and copyright by Kehot Publication Society.
© Copyright, alle Rechte vorbehalten. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn weiter, vorausgesetzt Sie halten sich an unsere Urheberrechtsrichtlinien.

Diese Seite in anderen Sprachen