Enter your email address to get our weekly email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life.

Daily Tehillim - Psalms

Kapitel 44-48

Inhalt anzeigen in :
Psalm 44
Der Psalmist weint und klagt angesichts der bitteren Verbannung, wo wir und unsere Tora täglich beleidigt werden, wenn die Völker sagen, G-tt habe uns gegen ein anderes Volk eingetauscht, und wo wir als Schafe für die Schlachtbank gelten, als Gleichnis und Gespött. Deshalb ist es angemessen, dass G-tt uns erlöse um Seines heiligen Namens willen, der mit uns im Exil ist.
1. Dem Sangmeister, von Korachs Söhnen, ein Maskil.
2. Gott, mit unseren Ohren haben wir es gehört, unsere Väter haben uns von den Taten erzählt, die Du zu ihrer Zeit, in früheren Tagen gewirkt, hast.
3. Du, mit Deiner Hand hast Du Völker vertrieben und [Israel an ihrer Stelle] eingepflanzt, Nationen hast Du heimgesucht und verbannt.
4. Denn nicht durch ihr Schwert haben sie das Land geerbt, und ihr Arm hat sie nicht gerettet, sondern Dein rechter Arm und das Licht Deines Angesichts, denn Du hattest Wohlgefallen an ihnen.
5. Du bist mein König, Gott. Befiehl die Rettungen Jakobs!
6. Durch Dich stoßen wir unsere Bedränger, in Deinem Namen zertreten wir unsere Widersacher.
7. Denn nicht meinem Bogen vertraue ich, und mein Schwert wird mich nicht retten.
8. Denn vor unseren Bedrängern hast Du uns gerettet, und unsere Hasser machst Du zu Schanden.
9. Gott rühmen wir den ganzen Tag, und Deinem Namen wollen wir für immer danken. Sela.
10. Du hast uns verlassen und uns beschämt und ziehst nicht mit unseren Heeren aus.
11. Du treibst uns zurück vor unseren Widersachern, und unsere Hasser plündern für sich.
12. Du lieferst uns wie Schafe zum Fraß aus, und zerstreust uns unter die Völker.
13. Du verkaufst Dein Volk ohne Gewinn, und wucherst nicht bei ihrem Kaufpreis.
14. Unseren Nachbarn machst Du uns zum Hohn, zum Gespött und Gelächter denen um uns.
15. Zum Gleichnis unter den Völkern hast Du uns gemacht, zum Kopfschütteln unter den Nationen.
16. Den ganzen Tag ist mir meine Schmach vor Augen, und die Scham meines Angesichts bedeckt mich
17. wegen der Stimme des Höhnenden und Lästerers, wegen des Feindes und Rachsüchtigen.
18. Das alles hat uns ereilt, aber wir haben Dich nicht vergessen, noch haben wir Deinen Bund verleugnet.
19. Unser Herz ist nicht zurückgeschreckt, noch unser Schritt von Deinem Pfad abgewichen.
20. Denn selbst wenn Du uns in der Wohnung der Schlangen zerschlagen und uns mit dem Todesschatten bedeckt hast,
21. haben wir da den Namen unseres Gottes vergessen und unsere Hände einem fremden Gott entgegengestreckt?
22. Kann nicht Gott das prüfen? Er kennt doch die Geheimnisse des Herzens!
23. Denn um Deinetwillen werden wir jeden Tag getötet und gelten als Schafe für die Schlachtbank.
24. Erhebe Dich! Warum schläfst Du, mein Herr? Erhebe Dich, verstoße uns nicht für immer!
25. Warum verbirgst Du Dein Angesicht? Vergisst unser Elend und unsere Not?
26. Denn in den Staub gedrückt ist unsere Seele, unser Bauch klebt an der Erde.
27. Erhebe Dich! Sei unsere Hilfe und erlöse uns um Deiner Güte willen!

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 45
Dieser Psalm bezieht sich auf den Messias. Er beschreibt seine Größe, seine Eigenschaften, seinen Ruhm, sein Vermögen und seine Herrschaft und erklärt, dass Israel sein Kommen erwartet, seiner gedenkt und in jeder Generation sagt: „Wann kommt der König, der Messias?“
1. Dem Sangmeister, auf den Schoschanim, von Korachs Söhnen; ein Maskil, ein Lied auf die Liebe.
2. Mein Herz ist bewegt, sagt Gutes: „Ich bin das Werk für einen König; meine Zunge ist die Feder eines geübten Schreibers.“
3. Wunderschön bist du unter den Menschenkindern, Anmut ist über deine Lippen gegossen; deshalb hat Gott dich für immer gesegnet.
4. Gürte dein Schwert um die Hüfte, Held, deine Majestät und deine Pracht!
5. Und mit deiner Pracht brich auf und reite für die Sache der Wahrheit und die gerechte Demut, und deine Rechte lehre dich erfurchtgebietende Taten.
6. Deine Pfeile sind geschärft, Völker fallen unter dir, fallen ins Herz der Feinde des Königs.
7. Dein Thron, Herrscher, ist für immer und ewig, ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.
8. Du liebst Gerechtigkeit und hasst den Frevel; deshalb salbte Gott, dein Gott, dich mit dem Öl der Freude vor deinen Gefährten.
9. Myrre, Aloe und Kassia sind [der Duft] deiner Gewänder allesamt, aus Palästen von Elfenbein, die dir Freude bereiten.
10. Die Töchter von Königen kommen dich besuchen, und die Gemahlin steht aufrecht zu deiner rechten Hand, geschmückt mit Gold von Ofir.
11. Hör’ Tochter, und schau’, neige dein Ohr, und vergiss dein Volk und deines Vaters Haus.
12. Denn der König begehrt deine Schönheit. Denn er ist dein Herr, verbeuge dich vor ihm.
13. Und die Tochter aus Tyrus, mit einem Geschenk begrüßen die Wohlhabendsten des Volkes dein Angesicht.
14. Alle Würde der Königstochter ist drinnen; mit Gold gewirkt ist ihr Gewand.
15. In gestickten Gewändern wird sie zum König geführt; Jungfrauen hinter ihr, ihre Freundinnen werden dir gebracht.
16. Mit Freude und Jubel werden sie geführt, in den Palast des Königs werden sie gebracht.
17. Anstelle deiner Väter kommen deine Söhne; du ernennst sie zu Fürsten im ganzen Land.
18. Deines Namens erinnere ich mich in jeder Generation. Darum sollen die Völker Dich für immer und ewig rühmen.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 46
Dieser Psalm handelt von Gog und Magog, wenn alle Waffen ins Feuer geworfen werden, sodass es auf der ganzen Welt keine Kriege mehr gibt.
1. Dem Sangmeister, von Korachs Söhnen, auf den Alamot, ein Lied.
2. Der Ewige ist unsere Zuflucht und Stärke, Hilfe in der Not, Er ist sehr zugänglich.
3. Deshalb fürchten wir uns nicht, wenn die Erde sich umkehrt und die Berge ins Herz des Meeres stürzen,
4. wenn seine Wasser tosen und lehmig werden, die Berge sich vor Seiner Majestät erheben. Sela.
5. Ein Strom, seine Wasser bringen Freude in die Gottesstadt, die heilige Wohnung des Allerhöchsten.
6. Gott ist in ihrer Mitte, sie wankt nicht; Gott steht ihr am Morgen bei.
7. Es toben die Völker, Königreiche wanken, Er hebt Seine Stimme, und die Erde vergeht.
8. Der Ewige der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere Zuflucht für immer.
9. Geht und seht die Werke des Ewigen, der Verwüstungen im Land angerichtet hat.
10. Er vertreibt die Kriege bis ans Ende der Erde, den Bogen zerbricht Er, den Spieß bricht Er durch, und die Wagen setzt Er in Brand.
11. Lasst ab [vom Krieg]! Und ihr müsst wissen, dass Ich Gott bin, erhaben unter den Völkern, erhaben auf der Erde.
12. Der Ewige der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere Zuflucht für immer.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 47
Nach der Schlacht von Gog und Magog (im messianischen Zeitalter) gibt es keinen Krieg mehr. G-tt schenkt uns Rettung, und wir verdienen es, für die Feiertage zum heiligen Tempel zu pilgern. Amen.
1. Für den Sangmeister, ein Psalm von Korachs Söhnen.
2. Alle Völker, klatscht in die Hände, lasst Gott [das Schofar] mit freudigem Klang ertönen!
3. Denn der Ewige ist erhaben, ehrfurchtgebietend, ein großer König über die ganze Erde.
4. Er unterdrückt Völker unter uns und Nationen unter unseren Füßen.
5. Er wählt unser Erbe für uns aus, den Stolz Jakobs, den Er in Ewigkeit liebt.
6. Gott erhebt Sich in Terua, der Ewige beim Klang des Schofars.
7. Singt unserm Gott, singt! Singt unserem König, singt!
8. Denn Gott ist König über die ganze Erde, singt, Verständiger!
9. Gott herrscht über die Völker, Gott sitzt auf Seinem heiligen Thron.
10. Die Edlen der Völker haben sich versammelt, das Volk des Gottes Abrahams, denn die Schilde der Erde sind Gottes; hoch erhaben ist Er.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.

Psalm 48
Der Psalm sieht die messianische Zeit voraus und preist ein wieder aufgebautes Jerusalem und die dort dargebrachten Opfer. Dann wird Israel sagen: „Wie wir es aus dem Mund der Propheten gehört haben, ist uns die Gnade zuteil geworden, es zu sehen!“
1. Ein Psalmlied von Korachs Söhnen.
2. Groß ist der Ewige und zuhöchst gerühmt in der Stadt Gottes, Seinem heiligen Berg.
3. Eine anmutige Landschaft, die Freude der ganzen Erde ist der Berg Zion auf den Nordhängen, die Stadt des großen Königs.
4. In ihren Zitadellen wurde Gott bekannt als Turm der Stärke.
5. Denn siehe, Könige versammelten sich, drangen gemeinsam vor [um sie einzunehmen].
6. Sie sahen [die Wunder des Allmächtigen] und staunten, sie waren erschrocken und eilten zu fliehen.
7. Zittern überkam sie dort, Schmerzen wie bei einer Frau in den Wehen;
8. [zerschlagen wurden sie] von einem Ostwind, der die Schiffe von Tarschisch zertrümmert.
9. Wie wir es gehört haben, so haben wir es gesehen in der Stadt des Ewigen der Heerscharen, in der Stadt unseres Gottes; Gott festige sie für alle Ewigkeit.
10. Gott, wir haben auf Deine Güte gehofft [sich zu offenbaren] in Deinem Heiligtum.
11. So wie Dein Name, Gott [groß ist], so reicht Dein Ruhm über die Enden der Erde; voller Gerechtigkeit ist Deine rechte Hand.
12. Es freue sich der Berg Zion, es frohlocken die Töchter Judas um Deiner Rechtssprüche willen.
13. Umkreist Zion, umringt es, zählt seine Türme!
14. Beachtet wohl ihre Befestigungen, schaut auf ihre hohen Zitadellen, dass ihr es einer späteren Generation erzählen könnt.
15. Denn dieser Gott ist unser Gott, für immer und ewig; Er wird uns ewig führen.

Miriam Magall war eine deutsch-israelische Publizistin. Für Chabad Berlin hat sie in den Jahren von 2014 bis kurz vor ihrem Tod 2017 den Siddur Tehillat Haschem und die Tehillim Ohel Josef Jizchak in modernem Deutsch übersetzt. Die Tehillim sind käuflich bei Chabad Berlin erhältlich.


Tehilllim Ohel Yoseph Yitzchok, published and copyright by Kehot Publication Society.
© Copyright, alle Rechte vorbehalten. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn weiter, vorausgesetzt Sie halten sich an unsere Urheberrechtsrichtlinien.

Diese Seite in anderen Sprachen