Nun, die Einzelheiten der Einschränkungen – wie [sie wirken] und was [sie eigentlich sind] – zu erklären ist an dieser Stelle nicht angebracht1. Doch allgemein gesprochen sind sie eine Art des Verbergens und Verhehlens des Flusses des Lichtes und der Lebenskraft, damit diese den unteren Geschöpfen nicht in Offenheit leuchten und auf sie herabkommen, sondern sich nur ein winziges Ausmaß an Licht und Lebenskraft in sie kleidet und in ihnen wirkt und sie als Sein aus dem Nichts belebt, damit sie den Aspekten „Grenze“ und „Endlichkeit“ entsprechen. Dies ist ein überaus geringer Abschein und erscheint gegenüber dem Aspekt eines grenzenlosen und endlosen Scheins wirklich wie Nichts, und zwischen ihnen besteht keinerlei Zusammenhang und Beziehung; wie über die Bedeutung des Wortes „Zusammenhang“ bei Zahlenwerten bekannt ist: Die Zahl 1 hat einen Bezug zur Zahl 1.000.000, denn sie ist ein millionstel Teil davon. Doch beim Vergleich mit einer Sache, die Endlichkeit und Zahlen übersteigt, herrscht keinerlei Bezug zu Zahlenwerten, denn sogar eine Milliarde und eine Billion erreichen nicht einmal den Bezug der Zahl 1 zu einer Milliarde und einer Billion, sondern werden wirklich wie Nichts erachtet.

Genauso ist die Eigenschaft dieses geringen Abscheins, der sich in die oberen und unteren Welten kleidet, um in ihnen zu wirken und sie zu beleben, im Vergleich mit dem verborgenen und verdeckten Licht, das von unendlicher Art ist und sich nicht in die Welten kleidet oder auf sie in offenbarter Weise wirkt, um sie zu beleben, sondern sie von oben umgibt und Sovev Kol Almin [„alle Welten umgebend“] genannt wird. Dies bedeutet nicht, dass es in räumlichem Sinn umringt und von oben umgibt, G‑tt behüte, denn der räumliche Aspekt ist bei geistigen Angelegenheiten keinesfalls anwendbar; dies soll vielmehr heißen, dass es „von oben umringt und umgibt“, insofern die Offenbarung des Einflusses betroffen ist. Denn Einfluss, der in der Kategorie von „Offenbarung“ in den Welten herrscht, wird als „Einkleidung“ bezeichnet, der sich in die Welten „kleidet“, denn sie kleiden und begreifen den Fluss, den sie erhalten. Der Einfluss hingegen, der nicht dem Aspekt „Offenbarung“ entspricht, sondern verborgen und verdeckt bleibt und von den Welten nicht begriffen wird, wird nicht als „gekleidet“, sondern als „umgebend“ und „umringend“ bezeichnet. Da also die Welten den Aspekten „Grenze“ und „Endlichkeit“ entsprechen, folgt, dass sich der Fluss des Lichtes des Ejn Sof nicht im Aspekt „Offenbarung“ in sie kleidet und in ihnen offenbart wird, sondern nur ein überaus geringer und aufs äußerste verringerter und eingeschränkter Abschein, und dies nur, um sie in einem begrenzten und endlichen Zustand zu beleben. Doch das hauptsächliche Licht ohne gar so große Einschränkung wird Makif [„umgebend“] und Sovev [„umringend“] genannt, weil sein Einfluss in ihnen aufgrund ihrer begrenzten und endlichen Beschaffenheit nicht offenbar ist.