Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.
Bitte helfen Sie Chabad.org: Spenden Sie noch heute!
Um die Schabbat-Zeiten für Ihren Ort zu sehen,hier klicken

Dienstag 7. April 2020

Halachische Zeiten (Smanim)
To view Halachic Times Hier klicken to set your location
Jüdische Geschichte

Am 13. Nissan des Jahres 2048 nach der Schöpfung erschien G'tt Awram, änderte seinen Namen in Awraham (“Vater einer Vielzahl von Völkern”) und gebot ihm sich und die Mitglieder seines Haushaltes – und alle zukünftigen Nachkommen im Alter von acht Tagen – zu beschneiden, als Zeichen für den ewigen Bund. Awraham war zu dieser Zeit 99 Jahre alt, und sein Sohn Ischmael 13 Jahre. (Isaac, der ein Jahr später geboren wurde, war der erste Jude, der im Alter von acht Tagen beschnitten wurde).

Im 12. Jahr (357 BCE) von König Achaschweroschs Herrschaft stimmte er dem mörderischen Plan von Haman zu, alle Juden (von Klein bis Groß) zu töten. Die Vernichtung sollte am 13. Tag des 12. Monat’, dem Monat Adar, stattfinden. Am 13. Nissan, also 11 Monate vor der Vernichtung der Juden, wurde der Erlass in alle 127 Provinzen des persischen Reiches versandt. Mordechai sagte Esther, dass sie vor den König treten soll und um das Leben der Juden zu bitten. Esther ordnete ein dreitägiges Fasten an (14.-16. Nissan, also inklusive die ersten beiden Pessachtage), wo alle Juden für den Erfolg ihrer Mission beten sollten.

Der 13. Nissan ist die Jahrzeit von Rabbi Joseph Caro (1488 – 1575), dem Autor des Schulchan Aruch.

Der dritte Rebbe von Chabad, Rabbi Menachem Mendel Schneerson von Lubawitsch (1789 – 1866; bekannt als “Zemach Zedek”, nach dem halachischen Werk gleichen Namens) verstarb am 13. Nissan.

Gesetze und Bräuche

Nach den täglichen "Nasi"-Lesungen vom 1.-12. Nissan, welche über die Geschenke der 12 Stammesfürsten an den errichteten Mischkan berichtet wird, lesen wir heute am 13. Nissan die Eröffnungsverse der Parascha Behaalotcha (4. Buch Mose), wo G-tt Aaron die Anweisung gibt, wie er die Menora im Heiligtum anzuzünden hat. Dies wird allgemein als Gabe vom „13. Stamm“ Levi an den Mischkan verstanden.

In Vorbereitung auf das Pessach-Fest, in welchem der Besitz von jeglicher Form von Chamez verboten ist, beginnt im Haushalt eine abschließende Suche nach Chamez nach dem Einbruch der Nacht, wobei auch das letzte bißchen Chamez beseitigt werden soll.

Alles wissenswerte über Chamez und deren Beseitigung erfahren Sie hier.