Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.
Um die Schabbat-Zeiten für Ihren Ort zu sehen,hier klicken

Schabbat 6. Juni 2020

Halachische Zeiten (Smanim)
To view Halachic Times Hier klicken to set your location
Jüdische Geschichte

Im Jahre 1509 ordnete Kaiser Maximilian von Deutschland an, alle jüdischen Bücher in den Städten Köln und Frankfurt am Main zu zerstören. Dieser Anordnung vorausgehend kam der Einwand von Herrn Pfefferkorn, einem zum Christentum übergetretener Jude, dass jüdische Bücher schlecht über das Christentum herziehen würde. Die Juden legten gegen diese Verleumdung Einspruch beim Kaiser ein um die Anordnung fallen zu lassen. Kaiser Maximilian ordnete daraufhin eine Untersuchung der Vorwürfe an. Er ernannte Johann Reuchlin, ein berühmter deutsche Gelehrter, um die Ermittlungen zu leiten. Der Abschlussreport von Reuchlin war sehr positiv für die Juden. Er zeigte auf, dass öffentliche Verleumdungen in jüdischen Büchern so nicht stattfanden und sollte doch was in diese Richtung erwähnt sein, würde diese Auslegungen nicht von den Juden akzeptiert werden.

Der Kaiser machte den Erlass am 14. Siwan im Jahre 1510 rückgängig.

Gesetze und Bräuche

Es ist in vielen Gemeinden Brauch (so auch bei Chabad) das wöchentliche Studium von „Pirkei Awot“, ein Kapitel an jedem Schabbat-Nachmittag, den Sommer hindurch, bis zum Schabbat vor Rosch HaSchanah (der erste 6-wöchige Zyklus wurde an den sechs Schabbatot zwischen Pessach und Schawuot gelesen) fortzusetzen. An diesem Schabbat, welcher der erste Schabbat nach Schawuot ist, studieren wir Kapitel 1.