Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere wöchentliche E-Mail mit frischen, aufregenden und durchdachten Inhalten zu erhalten, die Ihren Posteingang und Ihr Leben bereichern.
Um die Schabbat-Zeiten für Ihren Ort zu sehen,hier klicken

Freitag 28. Ijar 5780

Halachische Zeiten (Smanim)
To view Halachic Times Hier klicken to set your location
43. Tag des Omer - Chesed schebeMalchut
Zähle 44 am Abend
Jüdische Geschichte

Der Prophet Samuel (931-877 BCE) war eine der bedeutendsten Figuren der jüdischen Geschichte; unsere Weisen beschreiben ihn als ein Äquivalent von “Moses und Aaron zusammen.” Samuel war der letzte der Schoftim, die das Volk Israel in den vier Jahrhunderten, zwischen dem Ableben Joschuas und der Errichtung der Monarchie, führten, und der Autor der biblischen Bücher “Richter”, “Samuel” und “Ruth.”

Samuel wurde im Jahr 2830, nach der Schöpfung (931 BCE), geboren. Dies geschah, nachdem seine Mutter, Chana, für ein Kind im Heiligtum von Schilo gebetet und gefleht hatte, “Oh H-rr ... wenn du Deiner Dienerin ein männliches Kind geben wirst, werde ich, die Tage seines Lebens, G'tt widmen ...” (Samuel 1:11). Im Alter von zwei Jahren brachte ihn seine Mutter, in der Erfüllung ihres Versprechens, nach Schilo, wo er durch Eli, den Kohen Gadol, erzogen wurde; kurze Zeit später hatte Samuel seine erste prophetische Erscheinung (Samuel 3). 890 BCE wurde Samuel der Nachfolger von Eli als Führer des jüdischen Volkes.

Nach zehn Jahren unter der Leitung Samuels trat das Volk mit der Forderung heran, “Ernenne für uns einen König ... wie alle Völker um uns.” Samuel stellte sich gegen deren Forderung, er glaubte, dass das Volk Israel sich allein auf G'tt fokusieren sollte und nicht auf irgendeinen sterblichen König; aber G'tt wies ihn an, der Bitte zu entsprechen. Samuel salbte Saul zum ersten König Israels (879 BCE). Als Saul sich G'tt während des Krieges gegen Amalek wiedersetzte, setzte Samuel David als legitimen König von Israel, an Stelle von Saul, ein.

Kurz danach verstarb Samuel, am 28. Ijar des Jahres 2884 nach der Schöpfung (877 BCE), im Alter von 54 Jahren an seinem Geburtsort, Rama, in den Judäischen Bergen.

Adolf Eichmann wurde im Gefängnis von Ramle, Israel nach seinem Gerichtsprozess und der Urteilsverkündigung wegen Verbrechen an dem Jüdischen Volk, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen, am Galgen aufgehangen.

Eichmann war eine Schlüsselfigur in der „Endlösung der Judenfragen“. Er schaffte in 1944 die logistische Leistung innerhalb von fünf Wochen über 400.000 ungarische Juden in die Todeslager zu schicken.

Die Altstadt von Jerusalem und der Tempelberg wurden während des Sechs-Tage-Krieges befreit.
Der Tag wird als “Jerusalem Tag” gefeiert.

Gesetze und Bräuche

Morgen ist der vierundvierzigste Tag des Omer-Zählens, entsprechend dem jüdischen Kalender. Der Tag beginnt mit dem vorhergehenden Abend, so dass das Omer für morgen mit Einbruch der heutigen Nacht gezählt werden kann.

“Heute sind es vierundvierzig Tage, das sind sechs Wochen und zwei Tage des Omer(-Zählens).”

(Wenn man es nicht ermöglichen kann das Omer während der Nacht zu zählen, so kann man dies am folgenden Tag, bis zum Einbruch der Nacht, nachholen, allerdings ohne die entsprechende Bracha).

Link:
Wie zählt man den Omer?