Get the best of Chabad.org content every week!
Find answers to fascinating Jewish questions, enjoy holiday tips and guides, read real-life stories and more!
ב"ה
Um die Schabbat-Zeiten für Ihren Ort zu sehen,hier klicken

Mittwoch 9. Kislew 5781

Halachische Zeiten (Smanim)
To view Halachic Times Hier klicken to set your location
Jüdische Geschichte

Der 9. Kislew ist sowohl der Geburts, als auch der Todestag von Rabbi DovBer von Lubawitsch, dem Sohn und Nachfolger des Gründers des Chabad Chassidismus, Rabbi Schneur Salman von Liadi. Rabbi DovBer war bekannt für seine einzigartige Art der „erweiternden Flüsse“ – seine Lehren waren die intellektuellen Flüsse der Quelle seines Vaters, wobei sie den Grundlagen, die durch Rabbi Schneur Salman gelegt wurden, Breite und Tiefe gaben.

Rabbi DovBer wurde 1773 in Liozna, in Weißrussland, geboren und nach dem Mentor und Lehrer von Rabbi Schneur Salman, Rabbi DovBer von Mesritsch, benannt, der am knapp ein Jahr zuvor, am 19. Kislew, verstorben war. Rabbi DovBer übernahm die Führung von Chabad nach dem Tode seines Vaters im Jahre 1812. Im Jahre 1813 ließ er sich in der Stadt Lubawitsch nieder, welche der Bewegung für die nächsten 102 Jahre als Hauptquartier diente. Im Jahre 1826 wurde er mit der Begründung festgenommen, dass seine Lehren die imperiale Autorität des Zaren bedrohten, [dabei stellten sich die Anschuldigungen als falsch heraus und er wurde] anschließend entlastet.

Rabbi DovBer verstarb 1827 an seinem 54. Geburtstag, einen Tag vor dem ersten Jahrestag seiner Befreiung (siehe hierzu das morgige Kalenderblatt, 10. Kislew).