Jüdische Feiertage
Ein Überblick über die Traditionen und Bräuche von Jom Kippur
Parascha
Warum hat Moses am letzten Tag seines Lebens gesungen?
Jüdische Feiertage
Eine wichtige – und beliebte – Vorschrift für Sukkot ist die Mizwa der "Arba Minim", die da sind: ein Lulaw (ein langer grüner Zweig der Dattelpalme), ein Etrog (eine der Zitrone nicht unähnliche...
Mizwot & Traditionen
Eine zweite Chance
Parascha
Als das Bet Hamikdasch (der Tempel) in Jerusalem bestand, fand dort einmal alle sieben Jahre eine glänzende Zeremonie statt, und zwar während der Sukkot-Festtage; diese wurde "Hakhel" genannt.
Jüdische Feiertage
Warum feiern wir Sukkot unmittelbar nach den Hohen Feiertagen?
In den frühen Morgenstunden des Tages vor Jom Kippur wird die Kapparot-Zeremonie durchgeführt. Wir... weiterlesen »
Der Tag vor Jom Kippur ist ein Jom Tow, ein Feiertag; wir sind bereit in dem großen Gerichtssaal... weiterlesen »
Sowohl Männer, als auch Frauen, tauchen in der Mikwe unter, um einen besonderen Zustand der... weiterlesen »
Es ist ein Brauch jemanden an diesem Tag nach Lekach (süße Kuchen – stellvertretend für ein süßes... weiterlesen »
Weitere Bräuche für den Abend des Jom Kippur sind das symbolische Erhalten von Malkut, als Sühne... weiterlesen »
Jom Kippur, der heiligste Tag des Jahres, beginnt an diesem mit dem Sonnenuntergang. Das Fasten... weiterlesen »
Das erste der fünf Gebete zu Jom Kippur beginnt mit dem Kol Nidrei Gebet, und wird in der Synagoge... weiterlesen »
Die zehn Tage, beginnend an Rosch Haschana und endend an Jom Kippur, sind bekannt als die „zehn... weiterlesen »
Chabad Zentren
Sie finden uns auch auf