Here's a great tip:
Enter your email address and we'll send you our weekly magazine by email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life, week after week. And it's free.
Oh, and don't forget to like our facebook page too!
Kontakt

Korach

Korach

 E-Mail

Editor's Note:

Lieber Leser,

in der dieswöchentlichen Sidra spielt sich das tragische Drama von Korach ab, dessen Empörung sich gegen die Ernennung Aarons zum Hohen Priester richtete. Nachdem Korach und seine Anhänger von G-tt gestraft worden waren, wies der Ewige Moses an, auf welche Weise er ein – für allemal dartun konnte, dass Aarons Ernennung zum Hohen Priester von G-ttes Geheiß erfolgt war.

Der erste Fürst jedes Stammes wurde beauftragt, seinen Namen auf einen Stab zu schreiben und den Stab sodann im Stiftszelt niederzulegen. Aaron selbst musste seinen Namen auf den Stab seines eigenen Stammes – Levi – schreiben. G-tt kündete an, dass ein Wunder geschehen und der Stab des auserwählten Fürsten sprossen werde. Am nächsten Morgen "... siehe, der Stab Aarons für das Haus Levi hatte gesprosst, hatte Blüten geschlagen und trug gereifte Mandeln" (Num. 17, 23).

Mandeln gehören zu den Früchten, die am schnellsten reifen; verhältnismäßig brauchen sie nur eine sehr kurze Zeit, um vom Blütenstand bis zur vollen Frucht auszureifen; und es war aus diesem Grunde, dass sie als Symbol für die Kehuna (Priesteramt) gewählt wurden (Midrasch Rabba, Ende von Korach).

Denn die Weisen des Talmud legen dar (Schabbat 20a), dass die Kohanim sich nicht damit zufrieden gaben, ihre Aufgaben einfach zu versehen, sondern sie waren bemüht, ihren Pflichten unverzüglich und eifrig nachzukommen – ähnlich der schnellen Reife der Mandel.

Schabbat Schalom

Der Wochenabschnitt
Korach Alija Zusammenfassung
Korach inszeniert eine Rebellion gegen Moses, indem er ihm Machthunger vorwirft. Korach und seine Begleiter werden vom Erdboden verschlungen. Das Volk protestiert. Eine Plage bricht aus. Als die Stammes-Stäbe zusammengebunden werden, blüht nur Aarons Stab, wodurch bewiesen wird, dass er G-ttes Auserwählter ist. Die Israeliten werden über die verschiedenen den Priestern und Leviten zustehenden Geschenke unterrichtet.
Gedanken
Gleichberechtigung?

Korach war zutiefst empört über die Erwählung Elizafans zum Oberhaupt des Kehat-Clans (einer Unterordnung im Stamm Lewi). Bereits zwei Kronen gingen an die Lewitenfamilie: Mose war König über Israel und Aron Hoher Priester. Nun sollte auch die Führung des Kehat-Clans dem Cousin Moses obliegen, und das konnte Korach, der selbst ein Cousin Moses war, nicht hinnehmen.
Bringt mich zu eurem wahren Chef!
Was halten Sie von Wahlprogrammen – nicht von Politikern? Es ist schwer, diesen Unterschied zu treffen. Wenn ein Kandidat im Falle seiner Wahl große Versprechungen macht, woher wissen wir, daß er sie einhält? Und warum macht er diese Versprechungen?
Nur eine kleine Sünde?
Sie haben nur ein bisschen gelogen, nur eine kleine Sünde begangen. Das Böse, das Sie tun, ist nicht schlimmer als das, was andere gedankenlos jeden Tag tun. Kein Grund zur Aufregung.
Leitgedanken
"Und all ihre Habe"
Unser Leitgedanke zu Korach
Mizwot & Traditionen
Nächstenliebe

Die wahrscheinlich schädlichste Sache für das jüdische Volk ist die moderne Idee vom Judentums als einer Religion. Würden wir nämlich nur einer Religion angehören, dann gäbe es „sehr jüdische“ und „weniger jüdische“ Juden, - und schließlich Juden, die überhaupt nicht jüdisch sind.
Barmherzigkeit & Nächstenliebe
Die schreckliche Sünde
In der Stadt, in der Rabbi Bunim lebte, gab es eine Kasse zur Unterstützung der Armen. Jede Bitte um Hilfe wurde geprüft und ein angemessener Betrag ausgezahlt.
Der Standpunkt des Rebbe