Kontakt

Noach

Noach

 E-Mail

Editor's Note:

Lieber Leser,

in der dieswöchentlichen Sidra wird uns erzählt, dass Noach von jeder Tiergattung ein Paar in die Arche kommen ließ, und außerdem noch eine zusätzliche Zahl von koscheren Tieren und Vögeln, und zwar damit er vor diesen G-tt später Opfer darbringen konnte. Als er nach dem Herabsinken der Flut die Arche wieder verließ, führte er diesen seinen Vorsatz aus, wie es in der Tora heißt: "Und Noach errichtete dem Ewigen einen Altar ... und brachte Brandopfer auf dem Altare dar".

In der vorwöchentlichen Sidra (Bereschit) finden wir einen zum Nachdenken veranlassenden Vorfall bezüglich Korbanot (Opfer). Dort berichtet die Tora, dass Kain und Abel beide ein Opfer dem Ewigen darbrachten. Abel, ein Hirt, wählte die besten Tiere seiner Herde für das Opfer, während Kain, ein Landwirt, einige mittelmäßige Bodenerzeugnisse darbrachte. Der Herr nahm Abels Opfer an – aber Kains Opfer verwarf er.

Bemerkenswert an dieser Episode ist die Tatsache, dass die Früchte von Kains Arbeit, wiewohl er sie freiwillig darbot, von G-tt aus dem Grunde nicht angenommen wurden, weil er nicht von den besten gewählt hatte! Dort wo Maimonides diese Episode von Kain und Abel erwähnt, schreibt er dazu (Hilchot Issure Misbeach, Ende): "Wenn jemand einem Armen zu essen gibt, so soll er das Köstlichste seiner Tafel bieten; mit seinen besten Kleidungsstücken soll er den Nackten kleiden; und wenn er ein G-tteshaus baut, so soll er es schöner als sein eigenes Heim gestalten – wie geschrieben steht: '... all das Beste geht an den Ewigen'."

Schabbat Schalom

Wussten Sie schon? Dieses Magazin können Sie auch ausdrucken und vor Schabbat mit in die Synagoge nehmen. Dort können Sie es in der Pause in Ruhe lesen, mit ihren Freunden teilen oder zum Kiddusch etwas daraus vorlesen. Jetzt ausdrucken und später lernen.

Gedanken
Awrahams Abrechnung

Die Menschheit hat nicht lange gebraucht, bis sie das Geduldsmaß ihres Schöpfers aufgebraucht hatte. Schon zehn Generationen nach ihrer Kreation vertilgt sie G-tt bis auf den Erdgrund. Eine gewaltige Sintflut überschwemmt das gesamte Land.
Was der Rebbe sagte - Noach

Die Pausenglocke ertönte und die Jungs der fünften Klasse eilten aus dem Klassenzimmer. Sie wollten das Ballspiel fortsetzen, welches sie bereits in der Morgenpause begonnen hatten.
Betrachtungen
Die Wasser des Noach

In seinem berühmten Werke "Tora Or" schreibt der "Alte Rebbe", R. Schneur Salman von Liadi, dass die Flut nicht nur ein Akt der Strafe, sondern auch ein Werk von Reinigung war; die Flut reinigte die Welt, die vor dem beschmutzt gewesen war.
Der Wochenabschnitt
Noach in Kürze
G-tt befiehlt Noach, den einzigen Gerechten in einer gewalttätigen und korrupten Welt, eine große hölzerne Tewa (Arche) zu bauen und sie innen und außen mit Teer zu bestreichen. Noach baut einen Altar und bringt Opfer dar.
Leitgedanken
Mikwe
Mikwe für die wirklich moderne Frau
Ich begann mein Eheleben mit einem nichtjüdischen Ehemann, viel Ehrgeiz, einem College-Abschluss und ein paar falschen Einstellungen. Gewiss, ich war spirituell gesinnt, obwohl ich nicht genau wusste, was das ist.
Haushalt
Das Eintauchen von Gefäßen
Wir würden wahrscheinlich die Küche nicht unbedingt für einen heiligen Ort halten. Wenn wir jedoch bewusst essen, verwandeln wir das Essen in einen heiligen Vorgang und alles, was mit dem Essen in Verbindung steht, in heilige Geräte.
Männer & Frauen
Haben Frauen etwas zu verstecken?

Warum rät das Judentum den Frauen, ihren Körper zu bedecken? Ist etwas am weiblichen Körper beschämend oder böse? Wenn Männer ihre Begierde nicht zügeln können, dann ist das ihr Problem, nicht das der Frauen.