Kontakt

Glossar

Glossar

 E-Mail

Ahawat Haschem – G-ttes-Liebe

Ahawat HaTora – Tora-Liebe

Ahawat Jisrael – Jüdische Nächstenliebe

Baal Schem Tow – (wörtl. „Besitzer eines guten Namens“) Rabbiner Israel Ben Eliezer, der Gründer der chassidischen Bewegung

Baal Tschuwa – Jemand, der zum tora-treuen Judentum zurückkehrt

Bracha – Segnung

Chabad – Eine Abkürzung, die aus den Anfangsbuchstaben der Worte Chochma (Weisheit), Bina (Verstehen) und Da’at (Wissen) besteht und allgemein benutzt wird, um den intellektuellen Ansatz der Lubawitsch Bewegung zu beschreiben

Chassid – (Plural: Chassidim): Anhänger des Rebbe; jemand, der den chassidischen Lebensstil pflegt

Chassidut – Chassidische Philosophie

Galut – Exil

Halacha – Tora-Gesetz

Haggada – Pessachfestbuch für den Seder

Haschem – G-tt

Jeschiwa – Tora-Akademie

Jiddischkeit – Tora-Judentum

Jisrael – (wörtl. „Israel“) Das jüdische Volk

Jom Tow – Feiertag

Kabbala – „Innere“ esoterische Tiefen der Tora; Mystizismus

Kaschrut – Das Einhalten der Koschergesetze; Tora-mäßige Angemessenheit der Lebensmittel

Kiddusch – Heiligungssegen für Schabbat

Lubawitch – Eine Stadt in Weißrussland, die mehr als hundert Jahre lang das Zentrum der Chabad-Lubawitsch Bewegung war

Maschiach – Messias

Mesusa – Pergamentrolle, auf der zwei Tora-Abschnitte geschrieben stehen und die an Türpfosten befestigt wird

Midrasch – Rabbinischer Kommentar und Erklärung

Mikwa – Ein rituelles Bad, das genau bestimmten Toragesetzen entsprechend gebaut ist und primär von verheirateten Frauen als Teil der „Familienreinheitsgesetze“ benutzt wird

Mischna – Die früheste Zusammenstellung der Mündlichen Tradition

Mizwa - (Plural: Mizwot): Tora-Gesetz oder –Gebot

Mosche – Moses

Nachas – Freude, meistens von Kindern

Neschama – Seele

Pessach – Pessachfest

Rebbe – Führer der Chassidim

Rischonim – Die frühen Kommentare zum Talmud

Seder – (wörtl. „Ordnung“) Bezug auf die Feier am ersten Abend des Pessachfestes

Sefer Tora – Tora-Rolle

Schabbat – Der siebente Tag der Woche, der mit dem Sonnenuntergang am Freitag beginnt und 25 Stunden dauert

Schechina – G-ttliche Gegenwart

Schiwa – (wörtl.: „Sieben“) Bezug auf die siebentägige Trauerzeit

Schma – „Höre Jisrael“-Gebet

Siddur – Gebetbuch

Sohar – Früher kabbalistischer Text, geschrieben von Rabbiner Schimon Bar Jochai

Taharat Hamischpacha – Gesetze der Familienreinheit

Tallit Katan – Viereckiges Kleidungsstueck mit Zizis, das von Jungen und Maennern getragen wird

Talmud – Ein voluminöses Kompendium Mündlicher Tora-Tradition

Tanja – Grundlegender Chabad-Text, geschrieben von Rabbiner Schneur Salman von Liadi (1745-1812)

Tefillin – Phylakterien

Tschuwa – Reue

Tischa beAw – Der Neunte Tag des Hebräischen Montas Aw, der als nationaler Fastentag begangen wird, um der Zerstörung der beiden Tempel in Jerusalem zu gedenken

Tora – Die Gesamtheit der jüdisch biblischen und rabbinischen Lehre

Zedaka – Liebesgaben, Wohltätigkeit, Spende

Zizit – Bändel, die an den Ecken eines viereckigen Kleidungsstückes getragen werden

von Nissan Dovid Dubov
Rabbi Dubov ist der Direktor von Chabad of South London in Wimbledon, England. Er ist der Gründer der "KabbalahUK" Webseite und Autor vieler Bücher. Rabbiner Dubov lebt in Wimbledon mit seiner Frau Sarah und ihren Kindern.
© Copyright, alle Rechte vorbehalten. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn weiter, vorausgesetzt Sie halten sich an unsere Urheberrechtsrichtlinien.
 E-Mail
Diskutieren Sie mit
1000 verbliebene Zeichen
Diese Seite in anderen Sprachen