Kontakt

Betrachtungen zu Pessach

Betrachtungen zu Pessach

 E-Mail
für Anfänger
Das Frühlingsfest
Über 200 Jahre lang waren die Israeliten unterdrückt worden, von einer mächtigen Nation, die ihre Herrschaft über alle benachbarten Völker ausgedehnt hatte, nicht nur mit Waffengewalt, sondern auch durch ihre gewaltige Überlegenheit in Wissenschaft und Technologie, in der Tat in allen Dingen, die man heute als "Kultur" und "Zivilisation" bezeichnet.
G-tt legte fest, dass der Auszug aus Ägypten, den wir während der augenblicklichen Pessachtage feiern, im Frühling stattfinden sollte (Schmot Rabba 15, 11; Or Hatora, S. 264). Noch mehr: die Tora selbst besteht ausdrücklich darauf, dass stets genau darauf geachtet wird, dieses Fest im Frühjahr zu feiern.
Dem Midrasch (Schmot Rabba 15, 12) zufolge setzte G-tt den Nissan als "Monat der Erlösung" fest. Nissan wurde als erster Monat des jüdischen Kalenders bestimmt; und er ist "Monat der Erlösung" in steter Erinnerung an die Befreiung Israels aus Ägypten ...
für Fortgeschrittene
Hochmut und Demut
Am Pessach ist es den Juden streng verboten, Sauerteig oder andere gesäuerte Speisen zu essen. Brot wird durch Mazza ersetzt, die nur aus Mehl und Wasser bestehen. Überall auf der Welt nehmen sich Juden am Pessach sehr in acht, dass sie auch nicht das kleinste Krümchen Chamez genießen.
für Fortgeschrittene
Individuelle Freiheit
Gerade am Pessachfest, in der Liturgie "Zeitpunkt unserer Befreiung" genannt, ist es unser Wunsch, dass jedem Juden und jeder Jüdin wahre Freiheit zuteil werde, Befreiung von Sorgen und Widerwärtigkeiten.
Im jüdischen Kalender gibt es zwei Ausgangspunkte, einerseits den Monat Tischrei, mit Rosch Haschana, Beginn eines neuen Jahres, und andererseits den Monat Nissan, mit Pessach, als den ersten der Monate.
für Anfänger
Der fünfte Sohn
Der heutige Schabbat ist "Schabbat Haggadol", der "Große Schabbat", und er kündigt das Herannahen des Pessach-Festes an. Ein zentrales Thema beherrscht dieses Pessach-Fest, und es lautet: "Wenn dein Kind dich fragt" (Exodus 13, 14).
Dieser Schabbat ist, "Schabbat Haggadol", "Große Schabbat"; an ihm wird das Kommen des Pessachfestes angekündigt. In Bezug auf Pessach wird von uns verlangt, dass frühzeitig genaueste Vorbereitungen im jüdischen Hause getroffen werden, um es für dieses große Fest in angebrachter Weise auszurichten.
für Anfänger
Die "Kleinigkeiten"
Die Befreiung aus Ägypten – das Leitmotiv des Pessach-Festes – ist mit dem Korban Pessach, dem Opfer eines Lammes, verbunden. Das Lamm wurde dargebracht und später von jedem einzelnen Haushalte verzehrt, wie uns in dem besonderen Tora-Abschnitt erzählt wird.
Mit dem Herannahen des Pessach-Festes ist es am Platze, die Haggada zu überdenken. Eine der bekanntesten Stellen der Erzählung ist: "Die Tora erwähnt vier Söhne, einen weisen, einen bösen, einen einfältigen und einen, der nicht einmal eine Frage zu stellen weiß".