Here's a great tip:
Enter your email address and we'll send you our weekly magazine by email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life, week after week. And it's free.
Oh, and don't forget to like our facebook page too!
Printed from de.chabad.org
Kontakt

Geschichten für Kinder

Geschichten für Kinder

 E-Mail
Mein Lehrer und Mentor, Rabbi Mendel Futerfass, verbrachte viele Jahre seines Lebens in einem sowjetischen Arbeitslager. Er berichtete später, dass er, sich, um seinen Verstand nicht zu verlieren, unentwegt darum bemühte folgende Weisheit ...
Als Reb Mendel fünf Jahre alt war und in einem Cheder in Russland Tora lernte, geschah es, dass einer der Jungs sein Tintenfass zu Hause vergessen hatte und seinen Tischnachbar fragte, ob er ihm ein bisschen ausleihen könne.
Ich heisse Rafi und gehe in die 4. Klasse einer jüdischen Knabenschule. Ich bin nicht so ein fleissiger Schüler. Die Wahrheit ist, bis vor kurzem war ich ziemlich schwach.
In einer kleinen Ortschaft lebte ein armer Jude namens Avraham mit seiner Frau und seiner Familie. Er hatte keinen festen Job, sondern verrichtete Hilfsarbeiten bei verschiedenen Leuten, wo immer er Arbeit finden konnte.
Vor mehr als 400 Jahren lebte in Spanien ein sehr vornehmer Mann. Er war der wichtigste Berater des Königs, und der König schätze seinen Rat so sehr, dass er bei all seinen Regierungsgeschäften zuerst diesen Berater um seine Meinung fragte, bevor er eine Entscheidung traf.
„Vor langer Zeit kam ein Musiker in die Stadt – sein Talent war gross, jedoch unbekannt. Er stellte sich an eine Strassenecke und begann zu spielen.
Es gibt Rabbiner, die glauben, dass ihr Job viel einfacher wäre, wenn sie G-ttes Existenz beweisen könnten. In Wahrheit sollten sie dankbar sein, denn könnten sie Seine Existenz beweisen, hätten sie das Judentum widerlegt, was ihre Arbeit ernsthaft in Frage stellen würde.
Finnemann war der große Mann. Gut möglich, dass er der Mann des Milleniums war. Zumindest war er der Mann der Stunde.
Vor rund 300 Jahren war der große Jonathan Eibeschitz Oberrabbiner von Prag. Die Legende berichtet, er sei schon im Alter von drei Jahren so berühmt für seine Weisheit gewesen, dass der König von Polen, der ein wenig gelangweilt und vor allem neugierig war, das Wunderkind sehen und selbst auf die Probe stellen wollte.