Kontakt

Mikwe - Familienreinheit

Mikwe - Familienreinheit

Reinigende Wasser

 E-Mail

Es gibt nichts Heiligeres auf dieser Welt und nichts, was dem Schöpfer lieber ist, als die Einheit zwischen Mann und Frau. Es geht dabei schließlich um nichts Geringeres als die Quelle des Lebens. Was kann wertvoller sein als das Leben, abgesehen von der Quelle, aus der das Leben geschöpft wird?

Die Heiligkeit dieser Einheit folgt aus der aller ersten und ursprünglichen Schöpfung des Menschen: Mann und Frau als vollkommene Einheit. Für G-tt bestehen wir weiterhin in dieser Einheit. Das heißt, dass wir erst nachdem wir diese ursprüngliche Einheit von Körper und Seele wiedererlangen Vollkommenheit erreichen können.

Die wertvollsten Dinge hüten wir am sorgfältigsten: Rosen verbergen sich hinter den Dornen und die schönsten Kleider tragen wir nicht zum Arbeiten, sondern bewahren sie für besondere Anlässe in unserem Schrank auf. Die Einheit von Mann und Frau ist so wertvoll, dass sie äußerster Vorsicht und Pflege bedarf. Wenn wir sie ohne jegliche Grenzen und Bedingungen behandeln, wird diese Einheit zu etwas Hässlichem oder gar Zerstörerischem.

Im jüdischen Leben gibt es einen Kreislauf zwischen Einheit und Trennung, zwischen Mann und Frau. Aus diesem Grund spielt die Mikwe, die für diesen Kreislauf entscheidend ist, eine so zentrale Rolle. Denn wertvolle Dinge bleiben nur dann wertvoll, wenn wir uns an die Gebrauchsanweisungen halten.

Den Wert der Ehe steigern

Es gibt sogar einen ganz praktischen Grund dafür - zusätzlich zum Aspekt der Heiligkeit - diese Regeln zu befolgen: Sie halten die Sache frisch. Einerseits wird auch die spannendste Angelegenheit langweilig, wenn sie jeden Tag stattfindet. Andererseits wird ein einfacher Stein, der nur selten gefunden wird, zu einem wertvollen Edelstein. Bescheidenheit und die Zeit der Trennung verwandeln den Beigeschmack des Verbotenen in eine wirkliche Beziehung.

Viele Paare, die sich an die Regeln der Trennung und Mikwe zu halten beginnen, berichten von einer Erneuerung ihrer Beziehung. Vielleicht wurde gerade aus diesem Grund diese Mizwa in den letzten Jahren auch unter sonst nicht religiösen Juden so beliebt.

Eine Heilquelle für die Seele

Eine Mikwe gleicht heute mehr einem modernen Erholungsbad, als einem Ritualbad. Bequeme Badewannen und voll ausgestattete Vorbereitungsräume sind inzwischen Standard. Außerdem werden Handtücher, Badeschuhe, Bademantel, Seife, Shampoo, Nagelschere und andere wichtige Artikel zur Verfügung gestellt.

Viele Frauen sehen im Eintauchen in die Mikwe ein besonderes spirituelles Erlebnis, in dem sie dem Schöpfer ganz direkt gegenüberstehen. Es erinnert an die Unschuld der Geburt und erhebt die besonderen Eigenschaften der Frau zu etwas Heiligem. Aber nicht nur die Seele und der Körper der Frau werden durch die Mikwe geheiligt, sondern ihre ganze Familie.

Die Seele Ihres Kindes

Drei Partner sind bei der Erschaffung eines Kindes beteiligt: Mutter, Vater und G-tt.

Der Talmud erklärt, dass Vater und Mutter den Körper erschaffen und G-tt diesem Körper das Leben einhaucht. In der Kabbala wird sogar die spirituelle Komponente den drei Partnern zugeschrieben. Die G-ttliche Seele ist zu erhaben und zu heilig, um ungeschützt in einem Körper aufbewahrt zu werden. So wie ein Astronaut einen speziellen Raumanzug benötigt, braucht auch die Seele einen „Anzug”, der ihr das Überleben und ein mit Körper und Welt Kommunizieren ermöglicht. Einen solchen „Anzug“ erhält das Kind von Vater und Mutter. Je nach deren Gedanken und ihrem Verhalten vor und nach der Empfängnis, sowie nach ihrer Bescheidenheit und Befolgung der Familienreinheitsgesetze, wird dieser „Anzug“ geschneidert sein.

Alle guten Taten und Gedanken, die ein Mensch im Laufe seines Lebens schafft, hängen von diesem “Anzug” ab. Sogar das Leben und der Segen, der uns durch G-tt zuteil wird, gelangt durch dieses Medium zu uns. Selbst wenn unsere Seele an sich rein und leuchtend ist, der „Anzug“ jedoch nicht dazu passt, wird es die Seele schwer haben, ihr Licht erstrahlen zu lassen.

Aus diesem Grund sagen unsere Weisen, dass das spirituelle Niveau der Welt von der Heiligkeit der Beziehung zwischen Mann und Frau abhängt.

Wie fangen wir an

Kontaktieren Sie Ihre örtliche Rebbezin oder Mikwe-Frau und lassen Sie Sich von ihr alles erklären. Männer können sich von einem Rabbiner beraten lassen. Unter www.mikvah.org finden Sie weitere Informationen und ein Verzeichnis mit Fotos von Mikwaot in der ganzen Welt.

Taharat haMischpacha
von Mindy McLees
Ich begann mein Eheleben mit einem nichtjüdischen Ehemann, viel Ehrgeiz, einem College-Abschluss und ein paar falschen Einstellungen. Gewiss, ich war spirituell gesinnt, obwohl ich nicht genau wusste, was das ist.
Ein Blick auf die Gesetze der Familienreinheit
Einmal im Monat, nach Anbruch der Dunkelheit, hat meine Frau ein geheimes Treffen. Weder unsere Nachbarn, unsere Freunde, noch unsere Kinder wissen, wohin sie geht. Einmal im Monat geht meine Frau in die Mikwe.
Völlige sexuelle Enthaltsamkeit ist in manchen Religionen eine wichtige Vorschrift. Gandhi nennt sie in seiner Autobiographie Brahmacharya und rühmt ihre Kraft, den Geist auf eine höhere Ebene zu erheben.
Jahrelang dachte ich, dass der Besuch der Mikwe eine wunderschöne und spirituelle, einzig und allein für Frauen konzipierte Mizwa ist, damit Frauen mit G-tt auf diese Weise verbunden sind.
Die dieswöchentliche Sidra bestimmt: "Und ihr sollt sie (G-ttes Lehren) euren Kindern beibringen..." (Deut. 11, 19). Kaum jemand wird gegen das hier aufgestellte Prinzip etwas einzuwenden haben. Wann aber soll man anfangen?
Zu biblischen Zeiten stand das Zusammenspiel von Reinheit und Unreinheit im Mittelpunkt des jüdischen Lebens. Heutzutage wird dieses Gesetz nur noch im Rahmen der heiligen Vereinigung zwischen Mann und Frau angewandt.
Meine Eltern hatten uns zu diesem Traumurlaub auf Aruba eingeladen. Wir hatten alles - außer einer Mikwe. Mein Mann war skeptisch – nein, eher verwundert – als ich ihm erzählte, das ich die Karibik in eine Mikwe verwandeln würde.
Die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau lebt von dem Sichzurückziehen und der Wiedervereinigung, von der Trennung und dem Zusammenkommen. Die einzige Möglichkeit, ein förderliches Umfeld für diese Art von Beziehung zu haben, ist, ihr eine Trennung zu verschaffen.
Diskutieren Sie mit
1000 verbliebene Zeichen
Diese Seite in anderen Sprachen