Kontakt
Das Buch "Unser Vermächtnis" sind die Memoiren Mussia Schtroks und Riva Raskin. Sie schildern ihre jungen Jahre im belagerten Leningrad und den Überlebenskampf im Waisenhaus während des zweiten Weltkrieges. Ihre jüdische Erziehung zieht sich wie ein roter Faden durch die Kapitel und schildern eindrucksvoll, wie sie ihnen das Überleben gesichert haben.

Unser Vermächtnis

Unser Vermächtnis

Die Memoiren wurden von Mussia Schtroks verfaßt, obwohl die meisten der Geschichten von Riva Raskin erzählt wurden und von Mussia Schtroks hier und da nur sporadisch ergänzt wurden. Mussia war beim Tod ihrer Eltern erst acht Jahre alt und ihre Erinnerungen an jene Zeit sind rudimentär. Riva Raskin, ihre "ältere Schwester", war hingegen zu diesem Zeitpunkt schon elf Jahre alt und konnte sich noch an vieles mehr erinnern.

Die Memoiren wurden ursprünglich für die Familie geschrieben, besonders für die Enkel. Sie waren nicht zur Veröffentlichung bestimmt, wie schon aus dem Inhalt hervorgeht. Es waren darum stellenweise geringfügige Ergänzungen nötig. Sie wurden im vorliegenden Text in Klammern oder Fußnoten gesetzt.