Warum wird der Text der Beichte nach dem Alef-beit geordnet (aschamnu, bagadnu usw.)? Wenn ein Mensch sündigt, erzeugt die Sünde ein klipa mit einem Körper und einer Seele.

Die Seele wird vom Wunsch nach Sünde geschaffen, der Körper von unserem Tun. Sind Worte oder Gedanken sündhaft, wird der Körper des klipa von den Buchstaben geschaffen.

Wenn der Mensch bereut, vernichtet er dadurch die Seele des klipa. Die Beichte mit Worten vernichtet den Körper des klipa (denn die Bewegung der Lippen gilt als Tun).

Darum beichten wir, indem wir die 22 Buchstaben des Alef-beit nennen, um den Körper des klipa zu vernichten, den die 22 Buchstaben sündhafter Gedanken geformt haben.

(Derech Mizwotecha, S. 76)