Einmal ging Rebbe Rajaz nach Jom Kippur zu seinem Vater (dem Rebbe Raschab) und fragte ihn: “Was nun?” Sein Vater antwortete: “Das Wichtigste ist, dass wir bereuen.”

Am Jom Kippur befinden sich alle Juden auf einer hohen Ebene, und gerade deshalb wird von uns erwartet, dass wir auch jene Verfehlungen bereuen, die wir zuvor gar nicht für Sünden gehalten haben. Darum ist es am Tag nach Jom Kippur am wichtigsten, dass wir bereuen.

(Sichat Schabbat Paraschat Haasinu 5742)