Here's a great tip:
Enter your email address and we'll send you our weekly magazine by email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life, week after week. And it's free.
Oh, and don't forget to like our facebook page too!
Kontakt

Kann Wein heilig sein?

Kann Wein heilig sein?

 E-Mail

Frage?

Ich bin ein Muslim, aber ich habe viele jüdische Freunde. Ich war kürzlich in ein jüdisches Heim eingeladen, um an einem „Freitagnachtmahl” teilzunehmen und war über die „Kiddusch-“ Zeremonie verblüfft, welche Gebete beinhaltet, die über ein Glas Wein gesagt werden. In meiner Religion ist Wein verboten. Glaubt das Judentum wirklich daran, dass so ein sinnlicher Genuss als heilig angesehen werden kann?

Antwort!

Jeder von uns hat einen Körper und eine Seele. Unser Körper ist fürgewöhnlich nur an den materiellen Freuden interessiert, die diese Welt bietet – ein gutes Essen, eine unterhaltende Fernsehsendung, Komfort und Befriedigung. Die Seele hat ein höheres Verlangen – sie sucht nach wahrer Liebe, Bedeutung, Inspiration und einer Verbindung zu dem, was heilig ist.

Alle Religionen bemühen sich unseren Seelen den Zugang zu gewähren. Aber so lange unser Körper fortfährt dem Weltlichen nachzujagen, ist die Seele gefangen. Die unterschiedlichen Religionen bieten zwei Möglichkeiten an die Seele zu befreien:

1) Unterdrückung. Durch Unterdrückung unserer körperlichen Verlangen können wir es erreichen, dass die Seele hindurch scheint. Dies bedeutet ein Leben der Askese und der Abstinenz, das Vermeiden der Freuden der Welt.

2) Verbesserung. Demgegenüber können wir Spiritualität in dem Weltlichen selbst finden, indem wir in einem heiligen und verbessernden Weg mit der physischen Welt in Kontakt stehen. Denn der Körper steht nicht länger der Seele gegenüber; im Gegenteil, er dient als ein Medium die Bedürfnisse der Seele zum Ausdruck zu bringen.

Das Judentum verfolgt den zweiten Ansatz. Anstatt den Körper zu unterdrücken soll dieser verbessert werden. Sei nicht ehelos – sondern spare die Sexualität für die Ehe auf. Faste nicht jeden Tag – sondern iss nur das Essen, welches spirituell rein ist. Arbeite mit dem Körper, nicht gegen ihn.

Der Weg der Verbesserung ist schwierig, aber er ist möglich.

Nun betrachten wir den Wein.

Wein hat eine einzigartige Eigenschaft, die die Tatsache zeigt, dass wir unsere Körper nicht malträtieren müssen um in unsere Seelen zu gelangen.

Wein reift mit dem Alter.

Die meisten Lebensmittel zersetzen sich, wenn die Zeit voranschreitet. Alle physischen Dinge verhalten sich ebenso – Gebäude zerfallen, Kleidung nutzt sich ab, unsere Körper altern. Dies ist, weil alles Physische kurzlebig ist – es währt nicht lange an, während die Welt des Geistes ewig ist und mit der Zeit stärker wird. Die einzige Ausnahme ist Wein. Obwohl Wein ebenfalls physisch ist, hat er die spirituelle Eigenschaft der Verbesserung mit dem Alter. Es ist der Wein, der bestätigt, dass auch das Physische verbessert werden kann.

Wein repräsentiert was Judentum bedeutet: die Vereinigung des Heiligen und des Mondänen, dem Spirituellen und dem Physischen, dem Körper und der Seele.

Was könnte heiliger sein als dies?

von Aron Moss
Rabbiner Aron Moss lehrt Kabbala, Talmud und praktisches Judentum an der „Foundation for Education“ in Sydney, Australien.
© Copyright, alle Rechte vorbehalten. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn weiter, vorausgesetzt Sie halten sich an unsere Urheberrechtsrichtlinien.
 E-Mail
Diskutieren Sie mit
Sortiert nach:
4 Kommentare
1000 verbliebene Zeichen
Anonym 30. Juli 2014

Der Fragesteller in dem Beitrag hat nur bedingt Recht,denn auch wenn heutzutage aus islamischer Sicht Alkoholgenuss oft abgelehnt wird,ist es so,dass aus klassischer islamischer Sicht -- auch der Qu`ran gibt die Haltung wieder -- der Alkoholgenuss nicht gänzlich abgelehnt wird,sondern nur vor dem übermässigen Genuss gewarnt wird. Reply

Dr. h.c.Tilly Boesche-Zacharow z.Zt.. Berlin, Germany 22. Juni 2011

Eine ausgezeichnete Abhandlung darüber,die materiellen Dinge des irdischen Lebens nicht abzulehnen , sondern sich ihrer zu bedienen.und daran zu erfreuen. Dem Menschen sind das Sein und der Sinn mit ihrerursprünglichen Bedeutung oft abhanden gekommen.Asketen und Fanatiker mißachten damit das wundervolle g´ttliche Geschenk. Wir verstoßen uns täglich selber und immer wieder aus dem Garten Eden. Reply

Walter Sorger München, Deutschland 22. Juni 2011

Die Aussage: „Die einzige Ausnahme ist Wein. Obwohl Wein ebenfalls physisch ist, hat er die spirituelle Eigenschaft der Verbesserung mit dem Alter„ scheint mir sachlich nicht ganz richtig zu sein.
Das „einzig“ ist falsch: Auch manche andere Nahrungsmittel brauchen eine gewisses Alter, um reif zu werden, z.B. Käse und Kohl.
Die „Verbesserung mit dem Alter“ ist teilweise falsch: Auch Wein wird nach seiner Zeit der Hochphase zu Essig oder gar absolut ungenießbar. Reply

Dr. Michael Barthel Nendeln, Liechtenstein 12. Februar 2009

G-tt hat die Welt erschaffen mit allem in ihr. Wie können wir diese Welt ablehnen? Das würde bedeuten, dass wir Sein Werk ablehnen.
So wie eine Braut sich über ein Geschenk des Bräutigams sich freut und es nicht ablehnt, so freuen auch wir uns über ein Geschenk G-ttes.
Und wie sich Eltern über die Freudes des Kindes sich freuen, und diese Freude als einen Ausdruck der Dankbarkeit ansehen, ohne dass das Kind sich ausdrücklich bedankt, so freut sich G-tt über unsere Freude.
Wenn wir den Wein am Schabbat trinken, tun wir dies als Ausdruck der Ehe-Stifung dieser Welt mit dem Himmel. Und die Verbindung der Erde mit dem Himmel heiligt damit den Schabbat. Denn "heilig" heißt im Diesseits wie im Jenseits. Ebenso ist der Wein in diesem Moment geheiligt. Reply