Kontakt

Handelt die IDF moralisch korrekt?

Handelt die IDF moralisch korrekt?

Ist es nicht unjüdisch Menschen zu töten?

 E-Mail

Frage?

Wie würde das Judentum das Gesetz der zehn Gebote, „du sollst nicht töten“, im modernen Israel anwenden?

Antwort!

Sie werden überrascht sein zu erfahren, dass nirgendwo in den zehn Geboten oder der ganzen Bibel gesagt wird, „du sollst nicht töten.“ Dies zu verstehen ist wesentlich für eine wirkliche Einschätzung von biblischer Moral.

Das originale Hebräisch lautet „lo tirtzach“, was bedeutet „morde nicht.“ Das hebräische Wort für töten ist „hariga“, ein vollkommen anderes Verb.

Die Wahl der Worte hat eine sehr große Bedeutung.

Morden ist das Nehmen unschuldigen Lebens, welches immer verboten ist. Töten ist das Nehmen jeglichen Lebens, was manchmal erlaubt oder sogar obligatorisch ist. Die Bibel gebietet uns diejenigen zu töten, die unwiderruflich ihre Unschuld verloren haben. Diesbezüglich gibt es zwei Kategorien von Menschen:

  1. Jemand, dessen Schuld bezüglich bestimmter Verbrechen, wie Mord oder Geiselnahme, durch ein Gericht festgestellt wurde.
  2. Jemand, der eine klare und direkte Bedrohung für das Leben Unschuldiger darstellt. Ein Beispiel würde ein bewaffneter Angreifer sein, der in das Haus eines anderen eindringt (Schmot 22:2).

Ich glaube, dies ist das beständigste und mitfühlendste Moralsystem. Über allem steht der Schutz unschuldigen Lebens, und dies durch das Gebot nicht zu morden und das Gebot diejenigen zu töten, welche eine Bedrohung für unschuldige Menschen darstellen.

von Aron Moss
Rabbiner Aron Moss lehrt Kabbala, Talmud und praktisches Judentum an der „Foundation for Education“ in Sydney, Australien.
© Copyright, alle Rechte vorbehalten. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn weiter, vorausgesetzt Sie halten sich an unsere Urheberrechtsrichtlinien.
 E-Mail
Diskutieren Sie mit
Sortiert nach:
2 Kommentare
1000 verbliebene Zeichen
Rosi Berlin 14. Juli 2017

Die Bezeichnung "UNSCHULD" hat bereits viel "MORDEN" gebracht und sollte "gestrichen" werden! NIEMAND ist wirklich "UNSCHULDIG" und NIEMAND wirklich "SCHULDIG".

Man könnte eher gegenüber stellen: VERSEHEN und ABSICHT, SCHMERZ und WILLKÜR, BEDACHT und GLEICHGÜLTIGKEIT, mühevolle ERBAUUNG, ob geistig, seelisch oder körperlich und absichtliche ZERSTÖRUNG! Reply

caruso Wien 9. April 2013

Bin eine alte Jüdin (82J.), nicht religiös, was mich nicht daran hindert zu wissen, daß in der Bibel eine Unmenge an Weisheit steckt. Diese Unterscheidung zwischen morden und töten gehört dazu.
Schalom
caruso Reply

Diese Seite in anderen Sprachen