Here's a great tip:
Enter your email address and we'll send you our weekly magazine by email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life, week after week. And it's free.
Oh, and don't forget to like our facebook page too!
Kontakt

Kann man die Evolutionstheorie mit dem Judentum vereinbaren?

Kann man die Evolutionstheorie mit dem Judentum vereinbaren?

 E-Mail

Frage?

Ich bekomme immer widersprüchliche Antworten über die Beziehung der Evolutionstheorie zum Judentum. Könnten Sie mir das erklären?

Antwort!

Falls Sie widersprüchliche Antworten erhalten, wird das wahrscheinlich daran liegen, dass Sie Juden fragen, wie es so schön heißt, für zwei Juden gibt es immer drei Meinungen. Das ist ganz einfach ein Teil des Jüdischseins.

Doch jetzt, wo Sie mich fragen, werde ich Ihnen meine Meinung liefern: Evolutionstheorie und Tora sind zwei von Grund auf verschiedene Paradigmen. Die Evolutionstheorie ist ein Versuch, das Leben in rein materialistischen Begriffen zu beschreiben. Dinge passieren zufällig und aus Notwendigkeit heraus. Die Tora hingegen erklärt uns, dass eine einzige, wohlüberlegte und intelligente Macht hinter allen Dingen und Ereignissen zu finden ist.

Oder anders ausgedrückt: Die Evolutionstheorie und das Genesis sind beide damit einverstanden, dass die menschliche Intelligenz als ein Stück Schlamm angefangen hat. Die Evolution besagt, wenn Sie ein Stück Schlamm lange genug liegen lassen, wird dieses durch zufällige Ereignisse und natürliche Selektion zu einem menschlichen Wesen werden, das Computer und Raumschiffe bauen wird. Das Genesis besagt, dass Intelligenz einer höheren Intelligenz entspringt.

Oder weiter vereinfacht: Die Evolutionstheorie sagt, dass der Hintergrund des Universums dumme Materie, und Intelligenz ein Unfall ist. Das Genesis stellt Intelligenz als den Kern des Universums dar und sagt, dumme Materie ist nur Einbildung.

Oder noch einfacher: Die Evolutionstheorie sagt, dass ein dummes Universum durch Zufall intelligente Wesen hervorbringen kann. Das Genesis sagt, dass ein intelligentes Universum manchmal dumm aussehen mag, bis wir einen Blick auf seine tiefgründigere Bedeutung geworfen haben.

Diese beiden zusammen zu vermischen würde in diesem Fall eine ganz extreme Form an Synkretismus ergeben.

Bitte erlauben Sie mir, darauf hinzuweisen, dass die Begriffe "natürlich" und "Selektion" unvereinbar sind. Der Begriff "natürlich" beinhaltet blinde Notwendigkeit, die durch konsequente natürliche Verhaltensmuster bestimmt wird. Selektion setzt Intelligenz voraus. Ich bin sicher nicht der erste, der darauf hinweist, dass "natürliche Selektion" ein Widerspruch in sich ist. Deshalb möchte ich sagen, was die Wahl eines solchen Begriffs durch Wissenschaftler bedeutet: Die Wissenschaftler selbst anerkennen unterschwellig, dass eine höhere Intelligenz am Werk sein muss. Meiner Ansicht nach ist es viel eingängiger zu glauben, dass die primäre Substanz des Universums nicht Materie, sondern Intelligenz ist.

Aber ich will nicht glauben, dass die Schöpfungstheorie eine Wissenschaft ist. Wie genau eine über kosmische Intelligenzform all diese Wesen aus dem ursprünglichen Schlamm hergestellt hat, liegt immer noch jenseits der Wissenschaft. Vielleicht wird sie eines Tages Theorien hervorbringen, die uns einen Teil davon in Begriffen, die wir verstehen können, erklären werden. Vielleicht auch nicht. Gegenwärtig jedenfalls, ist die materialistische Evolutionstheorie sehr mangelhaft bei dieser Erklärung.

Um Ihrer Frage gerecht zu werden, sollte ich hinzufügen, dass es diejenigen gegeben hat, die versucht haben, Judentum mit der Evolutionstheorie zu koordinieren, einige von ihnen waren sogar sehr angesehene Tora-Gelehrte. Jedoch hat es keiner von ihnen fertiggebracht, das Genesis durch diese Theorie zu einer plausiblen Lektüre werden zu lassen. Der Fehler kommt von dem Glauben, dass die Evolutionstheorie irgendwie wissenschaftlich bewiesen wurde. Was aber nicht der Fall ist. Während Darwins Theorien und ihre modernen Ausfertigungen sich als nützliches Muster für gewisse Studien erwiesen haben, können sie den strengen Anforderungen eines Wissenschaftlichen "Beweises", der in der akademischen Welt Existenz berechtigt ist, jedoch nicht Stand halten. Ihr einziges Argument zur Forderung von Anerkennung ist die innewohnende Angst des menschlichen Egos davor, zu sagen: "Wir verstehen es nicht."

von Tzvi Freeman
Tzvi Freeman ist der Autor von Bringing Heaven Down to Earth und Be Within, Stay Above, zwei Bände mit Meditationen, sowie zahlreicher Artikel über jüdische Mystik und Philosophie. In 1975 gab Freeman seine Karriere als Musiker (klassische Gitarre) auf um Talmud und jüdische Mystik zu studieren. Während seinem Studium gründete er die erste chassidische Rockband. Er ist auch der Gründer von Adam v’Adamah – einer jüdischen Umweltgruppe.
© Copyright, alle Rechte vorbehalten. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn weiter, vorausgesetzt Sie halten sich an unsere Urheberrechtsrichtlinien.
 E-Mail
Diskutieren Sie mit
Sortiert nach:
4 Kommentare
1000 verbliebene Zeichen
Anonym Zürich 20. November 2013

Aus jede Erkenntnis kann man eine Religion gründen ganzgleich ob mit vielen oder ohne G’tt. Von der Wissenschaft kreierte Religionen nennt man Theorie.

Im Schöpfungsbericht steht es nicht Geschrieben wie G’tt die einzelne Gene Kreiert hat aber es steht Geschrieben:“ Und die Erde liess aufgehen Gras und Kraut, das sich besamte, ein jegliches nach seiner Art, und Bäume, die da Frucht trugen und ihren eigenen Samen bei sich selbst hatten, ein jeglicher nach seiner Art“. Wenn wir nun Erkenntnisse über Gene erlangt haben dann haben wir uns doch nur etwas Winziges bis dahin in den Schriften verborgenes enthüllt.

Die Notwendigkeit der Entwicklung der Schöpfung ist in der Absicht des Lebendigen Schöpfers enthalten und ist nicht zufällig (im Sinne von ungeplant und ungewollt) entstanden.
Eine Wirklichkeit ohne jegliche Notwendigkeit und Absicht ist eine absolut Sinnlos Wirklichkeit.
Auch die Erkenntnisse über das verborgene sind in der Absicht des Schöpfers enthalten, das sie ausserhalb des Volkes Israel kommen besagt auch etwas worüber aber die Propheten geschrieben haben.

In einer Sinnlosen Wirklichkeit gibt es auch keinen Zwingenden Grund das Leben und das Recht der Anderen zu Respektieren.
Genesis besagt nicht das die Menschliche Intelligenz im Schlamm beginnt.
Sie beginnt mit den Worten “lasst uns Menschen machen“. Was ist die Intelligenz die im Wahnsinn aufhört zu bestehen? Reply

Marcus Gundlach Esslingen 20. November 2013

Welches Erklärungsmodell hat "recht" ? Ich bin der Überzeugung das Wissenschaft und Religion zu den selben Ergebnissen kommen (werden). Die Religion ist aber schneller! Reply

Wilfried Cremer Köln via chabadkoeln.de 18. November 2013

Tzwi Freeman: zur Evolutionstheorie Wenn der Ursprung des Menschen kein Geheimnis wäre, wäre auch sein Ende bzw. seine Zukunft (die Ewigkeit?) kein Geheimnis mehr. Im Ursprung liegt die Antwort des Ausgangs. G"tt lüftet das Geheimnis später. Reply

Sivan italia 30. Oktober 2013

Substanz Ihre Erklärung ist fundiert und glaubhaft. Habe mich gefreut dies zu lesen. Mir bleiben dabei zwei Fragwürdigkeiten. Zum einen , glaube ich nicht, dass Intelligenz eine "Substanz" sei. Lässt sich Intelligenz materialisieren?, wie eine Substanz, denn ich glaube Substanz ist etwas materielles. Wenn der E"wige Intelligenz ist, kann er nicht Substanz sein. Das würde i"n materialisieren und steht im Widerspruch zu seinem unendlichen Sein. Und, zum zweiten, warum soll nicht Entwicklung, wie sie die Evolutionstheorie propagiert, nicht auch g"ttgewollt sein. Vielleicht ist uns dieser "Evolutionsschritt" nur nicht durch die Schriften übermittelt worden, weil offensichtlich.
Ich danke Ihnen für Ihre Erklärung. Reply

Diese Seite in anderen Sprachen