Here's a great tip:
Enter your email address and we'll send you our weekly magazine by email with fresh, exciting and thoughtful content that will enrich your inbox and your life, week after week. And it's free.
Oh, and don't forget to like our facebook page too!
Kontakt

Pessach von A - Z

Pessach von A - Z

Ein schneller Überblick über den Ablauf von Pessach

 E-Mail
  1. Ein Monat vor Pessach:

  2. Beginn über Pessach zu lernen und die Gesetze zu studieren.
  3. Beginn des Reinigungsablaufs des Hauses. Systematisch jeden Teil des Hauses inspizieren und von Spuren von Chamez reinigen. Auf der Hut sein vor Krumen aller Sorten, versteckten Schokoladen-Lagern, fermentierten Getränken (fast alle, die mit Getreide hergestellt werden) etc. Eine Liste aller Räume des Hauses erstellen und jeden abhaken, wenn er gesäubert wurde.
    Die Vorschriften des Hauses zur Vor-Pessachzeit durchsetzen: kein Essen darf die Küche verlassen. Nach dem Essen muss Kleidung abgebürstet und die Hände sorgfältig gewaschen werden.
  4. Einen besonderen Ort für die Lagerung des Chamez einrichten, das über die Dauer von Pessach verkauft wird (siehe nächster Artikel). Dies kann ein Schrank, eine Vitrine in der Küche ode rein Raum im Keller sein – solange dieser Ort verschließbar ist und während des Pessachfestes von Ihnen nicht betreten werden kann.
  5. Den Verkauf des Chamez arrangieren. Füllen Sie ein Formular aus und bringen Sie es zu Ihrem Rabbiner, um ihm die Aufgabe des Verkaufs Ihres Chamez zu übertragen (Sie können Ihr Chamez auch online verkaufen.)Den Verkauf des Chamez arrangieren. Füllen Sie ein Formular aus und bringen Sie es zu Ihrem Rabbiner, um ihm die Aufgabe des Verkaufs Ihres Chamez zu übertragen (Sie können Ihr Chamez auch online verkaufen.)
  6. Kaufen Sie die Pessach-Notwendigkeiten: Kaufen Sie Ihr Mazza und Ihren Wein im Voraus und lagern Sie dies an einem Ort, der sicher vor jedem Kontakt mit Chamez ist.
    Falls Sie keinen Seder daheim machen, so hat ihr örtliches Chabadzentrum für Sie einen Platz reserviert!
  7. Wenige Tage vor Pessach:

  8. Beginnen Sie mit den Arbeiten, um Ihre Küche „Koscher für Pessach“ zu machen. Verstauen Sie alle Utensilien, die das Jahr über verwendet wurden und verschließen oder versiegeln Sie jene Schränke. Packen Sie alle Speisen weg, die nicht koscher für Pessach sind und versiegeln sie jene Schränke. Sobald Ihre Küche komplett gereinigt ist, können Sie mit dem besonderen Prozedere für das Kaschern der Küche und Geräte für Pessach beginnen.
    (Jetzt, wo Ihre Küche sauber ist und sämtliche Nahrung, die nicht koscher für Pessach ist, verstaut wurde, können Sie dort nur noch Speisen zubereiten und essen, die koscher für Pessach sind. Sollten Sie noch nicht bereit sein, nur Nahrung zu essen, die koscher für Pessach sind, so können Sie zubereitete Speisen kaufen und diese außerhalb des Hauses essen bzw. an einem Ort, der über die Dauer der Feiertage „verkauft“ wird.)
  9. Lagern Sie Ihr Pessachinventar. Nehmen Sie all das besondere Pessachgeschirr oder Silber von wo sie gelagert wurden. Polieren Sie das Silber. Stellen Sie sicher, dass Sie für den Seder Haggadas haben.
  10. Machen Sie Ihre Pessach-Einkäufe. Kaufen Sie die Zutaten für den Seder sowie allgemein Speisen für Pessach. Lagern Sie diese in den neu gereinigten Kühlschrank und Schränken – selbstverständlich sind diese frei von jeglichen nicht für Pessach koscheren Speisen. Sie können nun beginnen, in Ihrer für Pessach koscheren Küche für die Feiertage zu kochen.
  11. Stellen Sie sicher, dass Ihre Feiertagskleidung – und Schuhe bereit, gebügelt und poliert sind. Gönnen Sie sich etwas Neues – ein Outift, Schuhe oder nur einen Schlips.
  12. 24 Stunden vor Pessach:

  13. Machen Sie die rituelle Suche nach Chamez. Nehmen Sie eine Kerze, einen Löffel und eine Feder und durchsuchen Sie ihr Haus nach übrigem oder vergessenem Chamez.
  14. Erew Pessach

  15. Wenn Sie ein erstgeborener Sohn sind bzw. der Vater eines erstgeborenen Sohnes, der noch nicht das Alter der Bar Mizwa erreicht hat, nehmen Sie an einem Sijum oder anderen Mizwafest teil, um das “Fasten des Erstgeborenen” zu absolvieren.
  16. Die letzte Möglichkeit, Chamez zu essen, ist ungefähr 2 Stunden vor Mittag (klicken Sie hier für die örtlichen Zeiten). Danach wird bis nach dem Ende des Festes kein Chamez mehr gegessen. Das Chamez muss bis ungefähr eine Stunde vor Mittag verschwunden sein; klicken Sie hier für die örtlichen Zeiten. (Zu dieser Zeit sollten alle Schränke und Bereiche, in denen sich Chamez befindet, versiegelt sein).
  17. Verbrennen sie all das übrige Chamez, das nicht verkauft wird; inklusive dem, was am Sonntag bei der Suche nach Chamez gefunden wurde. Rezitieren Sie die „Nichtigkeitserklärung“, bei der jeglicher Besitzanspruch über alles Chamez, das sich noch in Ihrem Besitz befinden könnte, für nichtig erklärt wird.
  18. Montagnachmittag:

  19. Bereiten Sie den Seder vor. Bereiten Sie die Artikel für den Seder-Teller vor, decken Sie den Tisch und erledigen sie die letzten Dinge für das Seder-Mahl.
  20. Rezitieren Sie die “Ordnung des Pessachopfers”, bei der man sich an das Korban Pessach, das zu dieser Zeit im Tempel dargebracht wurde, erinnert und es wieder aufleben lässt.
  21. Entzünden Sie die Feiertagskerzen, um diesen einzuläuten (falls nach Sonnenuntergang, so tun sie dies von einer bereits existierenden Flamme). Sollten Sie keine beständige Lichtquelle haben (wie eine Zündgasflamme), entzünden Sie eine 24-Stunden-Kerze – von der aus Sie am folgenden Abend die Feiertagskerzen entzünden können.
  22. Montagabend:

  23. Besuchen Sie den Feiertags-Abendg-ttesdienst der Synagoge, der den besonderen Zusatz des Hallelgebets beinhaltet.
  24. Halten Sie den ersten Pessachseder. Befolgen Sie die 15 Schritte, rezitieren Sie die Haggada, erzählen und durchleben Sie die Geschichte des Exodus und genießen Sie Mazza, Wein und bittere Kräuter. Versichern Sie sich, den Afikoman bis Mitternacht zu essen.
  25. Erste Tag von Pessach

  26. Besuchen Sie den Pessach-Feiertagsg-ttesdienst (der ein besonders Gebet für Tau enthält) und die Toralesung.
  27. Dienstagabend:

  28. Das Omerzählen beginnt heute Abend.
    Außerhalb des Heiligen Landes beginnt ein zweiter Tag Jom Tov (heiliger Festtag), der grundsätzlich eine Wiederholung des ersten darstellt. Entzünden Sie nach Einbruch der Dunkelheit die Feiertagskerzen von einer bereits existierenden Flamme (da es verboten ist, an Jom Tov eine neue Flamme zu erzeugen). Heute Abend wir der komplette Seder wiederholt (Dieses Mal gibt es keine Mitternachtsfrist, Sie können bis zum Morgen durchmachen). Am nächsten Tag, Mittwoch, ist der zweite Festtag; gehen Sie zur Synagoge und besuchen Sie die besonderen Pessachgebete und die Toralesung (Einzelheiten unter P und S).
  29. Mittwochabend:

  30. Wir haben jetzt die vier “Zwischentage” von Pessach erreicht. Führen Sie die Hawdala durch (Weihrauch und Kerze), die den Abschluss der ersten Tage des Festes markiert. Begehen Sie die Zwischentage mit Mazza, koscher für Pessach Gerichten, Familienausflüge (im Frisch gereinigten Auto) und weiterem erzählen der Exodusgeschichte. Es ist immer noch Pessach, deswegen essen, besitzen oder ziehen wir keine Freude aus Chamez, allerdings sind die meisten Aktivitäten, die am ersten und den letzten beiden Tagen verboten sind, erlaubt. Wir fügen auch besondere Passagen zu unseren Gebeten hinzu: Hallel, Ja‘aleh Wejawo und Mussaf.
  31. Freitagabend:

  32. Entzünden Sie vor dem Sonnenuntergang die Schabbatkerzen und genießen Sie einen entspannenden Schabbat mit Pessach-Speisen (das bedeutet natürlich ohne Challa – benutzen Sie stattdessen zwei Mazzot).
  33. Sonntagabend:

  34. Heute beginnen die letzten zwei Festtage von Pessach. Entzünden Sie zu den gegebenen Zeiten die Kerzen und genießen Sie die festlichen Mahlzeiten am Sonntagabend, Montagnachmittag – und abend sowie Dienstagnachmittag. Es gibt den Brauch, Sonntagabend wach zu bleiben (die Nacht der Teilung des Meeres) und die Nacht hindurch Tora zu lernen.
  35. Dienstagmorgen:

  36. Jiskor, das Gedenkgebet für verstorbene Eltern, wird nach der Toralesung während des Morgengebets rezitiert.
  37. Dienstagnachmittag:

  38. Während der Tag schwindet, verbringen Sie die letzten Stunden von Pessach mit dem “Maschiach-Mahl” – ein besonderes Fest zu Ehren der Erlösung. Wir verbrachten acht Tage damit, den Auszug aus Ägypten zu feiern. Jetzt, wo wir Pessach verlassen, beten wir für den Auszug aus unserem gegenwärtigen Exil und einem helleren Morgen.
  39. Dienstagabend:

  40. Bei Einbruch der Nacht kommt das Pessachfest zum Ende. Machen Sie Hawdala über Ihren letzten Becher Wein, der koscher für Pessach ist. Legen Sie das Pessachgeschirr, die Haggadas und alle anderen Pessachartikel zur Seite und schließen Sie diese bis zum nächsten Jahr weg. Dann ...
    Können Sie wieder Chamezessen und – Trinken genießen und Pizza, Brot und Bier feiern – alles Koschere (stellen Sie nur sicher, dass es nicht Chamez ist, das über Pessach im Besitz eines Juden war). Aber wenn Sie dies tun, so vergessen Sie nicht die acht Tage der Freiheit, die Sie gerade genossen haben und erinnern Sie sich das ganze Jahr hindurch – während Sie Ihr gesaäuertes Brot genießen – dass Sie noch immer ein bisschen des Mazza-Geistes mit sich tragen!
© Copyright, alle Rechte vorbehalten. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn weiter, vorausgesetzt Sie halten sich an unsere Urheberrechtsrichtlinien.
 E-Mail
Diskutieren Sie mit
Sortiert nach:
1 Kommentar
1000 verbliebene Zeichen
r.tourou wien 18. April 2011

pessach Was und wie wünscht man Freunden zum Pessach. Danke für die Hilfe Reply

Diese Seite in anderen Sprachen